Schlagwort: wetten dass

Denn sie wissen nicht, was passiert

Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show. Sperriger ging der Name nicht? Gerade in heutigen Social Media Zeiten weiß jeder, dass zu Shows getwittert wird und man einen Hashtag etablieren muss. 29 Buchstaben hat der offizielle Hashtag zur Sendung, den auch RTL bei Twitter nutzt. Auch die Kurzfassung mit den Anfangsbuchstaben der Wörter ist lang und unverständlich, weil Menschen nicht wissen, was sich dahinter verbirgt.

Nun zur Show.

Nachdem bei „Die 2“ nur Thomas Gottschalk und Günther Jauch gegen Kandidaten aus dem Publikum antraten, brauchte RTL noch eine neue Show, in dem auch Barbara Schöneberger mehr als nur die Rolle der Moderation übernimmt. Moderation ist ein gutes Stichwort. Denn diese steht vor Beginn der Show noch nicht fest. Die Drei erfahren es erst in der Sendung, wer von ihnen die Rolle übernimmt und wer die beiden Kandidaten sind. Die Entscheidung wird ihnen von einem sprechenden Hut übermittelt und dauert Ewigkeiten. Noch länger wird die Zeit, wenn man es als Zuschauer schon weiß, weil in den Programmhinweisen, die bei RTL zur Sendung laufen, schon zu sehen ist, dass Günther Jauch diese Rolle übernimmt.

Jauch ist von der Entscheidung nicht begeistert, weil er gerne vorbereitet in eine Show geht. Zur Hilfe steht ihm noch sein langjähriger Mitarbeiter Thorsten Schorn, der in der Kommentatorenkabine sitzt und die Moderationskarten und Requisiten per Seilbahn an Jauch weiterleitet. Was ungefähr alle 2 Minuten stattfindet und schon nach dem ersten Mal nicht mehr lustig ist.

Die verbleibenden Schöneberger und Gottschalk treten jetzt als Team gegen ein weiteres Promipaar an. In diesem Fall gegen das Tatort-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Die beiden Teams spielen für je einen Zuschauer, der vor der Sendung im Foyer des Studios ausgesucht wurde. Da Jauch keine Ahnung von den Spielen, die gespielt werden sollen, hat und Thorsten Schorn die Spiele auch nicht erklärt, übernimmt diese Aufgabe kleine Kinder in einer MAZ. Es stellt sich nur die Frage: WARUM? Ich verstehe diesen Trend nicht. Nur weil es eine Familiensendung sein soll, müssen da keine Kinder mitmachen. Die Spiele kann der Jauch auch von seinen Moderationskarten ablesen.

Die Spiele sind eine Mischung aus aussortierten Schlag den Raab Spielen und Wetten dass…? Wetten. Ähnlich wie bei Schlag den Star/Raab/Henssler ziehen sich die Spiele und langweilen schnell. Es gibt zehn Spiele und das Finale. Das Finalspiel wurde bereits in drei anderen Showformaten gespielt. Ein Ballon muss mithilfe von Stangen zum Platzen gebracht werden. Bei wem der Ballon platzt, hat verloren. Nach 40 Minuten ist der Ballon noch nicht geplatzt und somit gewinnt keiner das Finale. Die Zuschauer teilen sich nun den Gewinn von 50.000 Euro. Natürlich hat die Show die Länge einer Samstagabendshow, auch wenn zwei Stunden statt fast 4 Stunden ausgereicht hätten, weil es einfach langweilig ist.

Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show trifft die Show genau. Niemand weiß in dieser Show was passiert. Selbst bei RTL bin ich mir da nicht so sicher. Dennoch kommt bei der Show keine Spontanität auf, wie man sich vielleicht erwartet.

Insgesamt gibt es 4 Ausgaben von Denn sie wissen nicht, was passiert.

Mensch Gottschalk – Das bewegt Deutschland

Gottschalk wechselt zurzeit zwischen den Sendern hin und her. Heute ist er bei RTL und darf zum zweiten Mal mit seinem Format Mensch Gottschalk am Sonntagabend ran. Die erste Ausgabe lief letztes Jahr im Juni.

Thema der Show sind Themen, die Menschen bewegen, also „Menschen, Bilder, Emotionen“, RTLs Jahresrückblick im Juni. Diesmal ist es noch früher.

Den ersten Promobesuch macht David Hasselhoff, der den neuen Baywatch Film promotet. Zwei schöne Frauen dazu und schon ist die Promo perfekt.

Es erfolgt ein Wahlwerbespot der SPD getarnt als Gespräch mit Sigmar Gabriel. Danach sitzt Caroline Beil im Studio und redet über Beziehungen, mit großem Altersunterschied. Bewegende Themen. Nicht wirklich. Es ist mehr eine abgespeckte Version von „Menschen, Bilder, Emotionen“ und statt Jauch sitzt Gottschalk als Moderator auf dem Sofa.

Wir hängen zu viel am Smartphone. Dazu hat man sich Die Lochis für die junge Generation und Janine Kunze, als Mutter von drei Kindern sowie einen Experten eingeladen. Wirklich tiefgründig kann man das Thema in fünf Minuten nicht diskutieren, weil dann Adel Tawil auftreten muss. Auf einmal tanzen Menschen in bunten Klamotten durchs Studio. Bin ich noch bei Mensch Gottschalk oder träume ich?

Danach folgt ein ernstes Thema mit einer kleinen „Außenwette“. Der Sachverständiger wettet, dass er in ein paar Minuten in ein Haus, der Zuschauer aus dem Saal einbrechen kann. Danach folgt eine richtige Außenwette. Gottschalk wettet mit Mick Schuhmacher, dem Sohn von Michael Schuhmacher, dass er mit dem Auto schneller von Cannes nach Monaco fahren kann, als Mick mit dem Schnellboot. Er verliert natürlich.

Danach wird thematisch mal wieder gesprungen. Carolin Kebekus wird zum Thema Unterschied zwischen Männer und Frauen in der Gesellschaft befragt. Ihre sehr guten Ansichten zu dem Thema werden durch überflüssige Einspielfilme nicht wirklich unterstützt. Man merkt, dass sie viel lieber über ein Hilfsprojekt sprechen möchte, dass sie unterstützt, doch Gottschalk wirkt sie ab, weil die nächsten Gäste hinter der Bühne warten.

Um kurz vor 11 Uhr wird dann noch das schwierige Thema des bedingunglosen Grundeinkommens mit Sarah Wagenknecht diskutiert.

Helene Fischer war natürlich auch da. Zurzeit ist sie in jeder Show, die nicht bei Drei von der Bildfläche verschwunden ist. Damit man mehr Zeit mit ihr hat, muss die Gästin vorher schon nach einer Minute wieder gehen. Die Fans rasten aus. Das Pfeifkonzert vom DFB-Pokal wird kurz angesprochen, dann noch ein Spiel und am Ende singt sie.

Die Show wirkt sehr zusammengewürfelt. Die Show soll zeigen, was die Menschen bewegt, aber so richtige Themen dazu haben sie nicht. Im letzten Jahr waren die Themen emotionaler. Damals wurde über die Anschläge in Paris gesprochen oder mit Menschen, die während des Hochwassers im Süden, vor dem Nichts stehen. Diesmal gibt es keine normalen Menschen, die von ihrem Schicksal erzählen können, weil man diesmal auf eine Show mit Prominenten gesetzt hat.

Auch die Länge von Mensch Gottschalk ist zu lang. Offizielles Ende ist 23:30 Uhr, sehr spät für den Sonntagabend. Am Samstag sind solche Zeiten normal, aber für einen Sonntag ist es für die arbeitende Bevölkerung zu spät.

Little Big Stars – Kinderquatsch mit Thomas

Neutwitterer Thomas Gottschalk (@herbstblond) ist mit einer Show zurück. Little Big Stars heißt das Format, und wie der Name schon andeutet, beschäftigt sich die Show mit Kindern und ihren Talenten. Es handelt sich um keine Casting Show oder ein Wettbewerb unter den Kindern. Die Kinder zeigen, was sie können und lassen die Zuschauer staunen. Das Format ist eine Adaption der Show „Little Big Shots“ aus den USA, das von Moderatorin Ellen DeGeneres und Komiker Steve Harvey gemeinsam für NBC entwickelt wurde und schon in die zweite Staffel ging. In den USA hat Gottschalk das Format gesehen und war begeistert, sodass er das Angebot, die Show zu moderieren, annahm. Ihn reizte der improvisierende Teil der Show, den er in seinem Ausflug zu „Deutschland sucht den Superstar“ vermisst hatte.

Die Show beginnt mal wieder mit einer Zusammenfassung, der besten Szenen. Jetzt kann man eigentlich schon abschalten. Das ist auch so ein neuer Trend, dass man den Zuschauer spoilert.

Schönes Studio. Gottschalk moderiert souverän und lustig wie immer. Er kann gut mit den Kindern umgehen. Warum hat sich Sat. 1 den Cutter vom Supertalent geholt? Eingespieltes Klatschen, eingespielte Lacher, die Publikumsreaktion passt nicht zum Gezeigten, sehr schnelle Schnitte, Standing Ovations vom Publikum bei jedem Kind und auch so manche Reaktion von Gottschalk wirkt falsch reingeschnitten. Man könnte echt meinen, dass Gottschalk jetzt das Supertalent Kids moderiert. Immerhin bleibt uns Dieter Bohlen erspart und das Studio ist ganz schön.

Ach ja, die Kinder. Den Begriff Talent kann man sehr weit dehnen. Zum einen gab es ein norwegisches Mädchen, die mit ihrer Stimme jeden DSDS Kandidaten zehn Kilometer hinter ihn lies und einen Jungen, der Pi aufsagen konnte. Auf der anderen Seite gab es einen sechs jährigen Jungen, der Insekten kochte und eine Cheerleading Gruppe.

Sat. 1 zeigt drei Ausgaben der von Little Big Stars immer sonntags. Ob das so gut ist, eine Show gegen den heiligen Tatort zu senden, werden die Quoten zeigen.

Samstag und nichts im Fernsehen

Wieder so ein langweiliger Samstag. Jetzt eine schöne Samstagabendshow, Twitter und die Langeweile wäre weggeblasen. Es kommt aber einfach nichts im Fernsehen. Kein „Wetten dass…?“ oder „Schlag den Raab“. Nur die 14. Staffel „Deutschland sucht den Superstar“, was seit der dritten Staffel nicht mehr spannend oder unterhaltend ist. Die ARD versucht es mit „Wer weiß denn so was XXL“, das ZDF zeigt einen Krimi, Sat. 1 die tausendste Wiederholung eines Films und Pro Sieben zeigt Fotos. Spannend. Nicht wirklich. Früher (das hört sich jetzt sehr alt an) war der Samstag der Fernsehtag. Es lief ein guter Film oder Samstagabendshows. Heute wechselt sich bei RTL „DSDS“ und das „Supertalent“ ab. Bei Pro Sieben sieht man ab und zu mal „Schlag den Star“, wo sich langweilige Promis duellieren oder es duellieren sich Joko und Klaas. Bei Sat. 1 weiß ich schon lange nicht mehr was sie eigentlich sein wollen oder wo die Reise hingehen soll. Und die öffentlich-rechtlichen Sender? Ab und zu mal ein Versuch einer Abendsendung oder es wird doch wieder ein Krimi oder ein Mehrteiler gezeigt.

Man könnte meinen, dass wir schon im Sommerloch angekommen sind, oder hängen wir noch in den Weihnachts-/Winterferien? Für das Sommerloch ist es noch ein bisschen früh. Es sind schließlich Minusgrade draußen. Die Winterpause sollte doch auch schon zu Ende sein oder werden die Zeiträume immer weiter ausgedehnt? Nein, es sind die Formate, die zurzeit gezeigt werden, mich aber nicht interessieren. Der Januar ist der klassische RTL-Monat. Die neue Staffel „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, „DSDS“, der „Bachelor“ und alles interessiert mich nicht und hat es auch noch nie.

Es kommt nichts im Fernsehen.

Mir fehlt „Wetten dass…?“ und vor allem fehlt Stefan Raab. Mir fehlen die Tweets über die Shows. Es ist langweilig. Selbst Netflix und Co. helfen dabei nicht. Samstags will ich die Twittergemeinde lesen und mich über das Gesehene lustig machen. Stattdessen sitze ich auf dem Sofa und lese, was auch schön ist, aber nach zwei Stunden reicht es auch. Ich könnte auch rausgehen, ins Kino, aber wenn man gesundheitlich leicht angeschlagen ist, hat man dazu auch keine Lust. Lieber auf dem Sofa liegen, Fernseher an und bei Twitter über das Fernsehprogramm schreiben. Immerhin habe ich mit dem Schreiben dieses Textes eine halbe Stunde rumbekommen. Vielleicht räume ich jetzt noch meinen Küchenschrank auf oder gehe ich ins Bett? Samstags vor 12 Uhr ins Bett? Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht.

Wetten dass die Wette gilt?

Wetten dass kennt jeder. Jeder hat seine Erinnerungen an die Show, die Jahrzehnte im Fernsehen lief. Samstagabend im Schlafanzug vor dem Fernseher sitzen und mit der ganzen Familie Wetten dass gucken.

Das Feeling ist wieder da. Schon den ganzen Tag bin ich ganz aufgeregt. Letzten Samstag begann der Hype. Plötzlich tauchten Tweets über Wetten dass in meiner TL auf und dann gab Jan Böhmermann auch noch bekannt, dass die Show zurückkehren wird.

Fast zwei Jahre gab es kein Wetten dass und irgendwie hat es immer gefehlt. Dann ging auch noch Schlag den Raab. Samstagabends zu einer Show twittern, hat mir gefehlt. Jetzt ist es wieder da. Nur für ein paar Ausgaben (vorerst), im Spartenkanal ZDFneo, nur 45 Minuten lang, aber es ist wieder da.

Eine Show, die Generationen begeisterte und eigentlich nicht wegzudenken ist. Bis Gottschalk nach dem schweren Unfall von Samuel Koch beschloss nach 22 Jahren sein Amt als Wetten dass Moderator Ende 2011 niederzulegen. Danach gab es eine riesige Diskussion, wer die Nachfolge übernehmen soll. Man entschied sich für Markus Lanz und das Geschrei war groß. Es war so groß, dass es Petitionen gegen ihn und die Show gab. Der Druck war wohl so groß, dass man nach zwei Jahren und 16 Ausgaben Wetten dass beendete. Für immer. Keine Suche nach einem anderen Moderator und auch keine Überarbeitung des Konzeptes. Wetten dass wurde zu Grabe getragen.

Das Loch wurde bis heute nicht gefüllt. Nachdem auch noch Stefan Raab seinen Fernsehausstieg bekannt gab, ist die Samstagabendshow quasi nicht mehr existent. Joko und Klaas versuchen es ab und zu und auch die ARD und das ZDF versuchen mit neuen Shows die Lücke zu füllen, aber es klappt nicht.

Einmal könnte man doch noch mal eine Ausgabe Wetten dass bringen. Nur so aus Spaß. Jan Böhmermann wäre bereit dafür, wie er in seinen Podcast schon öfter gesagt hat oder auch nur Elemente aus der Show für das Neo Magazin Royale. Immer wieder hat das ZDF Böhmermann das nicht erlaubt.

Am 29. September gab es Probleme bei der Ausstrahlung des Neo Magazin Royals. Es wurde in der linearen Ausstrahlung nicht die aktuelle Folge ausgestrahlt, sondern die Musical Folge. Natürlich regten sich Twitter und der Rest des Internets darüber auf. Die ersten Eilmeldungen und Artikel wurden geschrieben, wie das nun mal so ist, wenn bei Böhmermann etwas passiert. Als Entschuldigung fordert Böhmermann in einem Tweet, dass er einmal Wetten dass moderieren darf.

Vor einigen Tagen dann die Meldung, dass das ZDF seinen Vertrag verlängert und das es zehn neue Folgen von Schulz und Böhmermann geben wird.

Am Samstag dann die imaginäre Sendung bei Twitter, wo nach die Twitterer auf den Bagger aufsprangen und ihre Erinnerung an das Format posteten. Das Twitterteam vom ZDF war verwirrt, machte dann aber mit. Später am Abend verkündete dann Jan Böhmermann, dass es wieder Wetten dass geben wird.

Gäste waren der ehemalige Tagesthemensprecher Ullrich Wickert, DJ Bobo, Eko Fresh, Politiker Jens Spahn und Model Eva Padberg sein.

Jan Böhmermann hat sich schick gemacht. Die Schuhe glitzern und der Anzug glänzt. Die Saalwette ist natürlich eine Wette mit Saarlandcontent und schon geht es los mit der ersten Wette. Es ist die Außenwette und eine Baggerwette. Schnell wird klar, dass die Wetten nicht ernst gemeint sind. Eko Fresh ist der Wettpate. Ralf Kabelka übernimmt die Moderation vor dem Studio. Es handelt sich wohl um eine etwas länger dauernde Wette also zurück ins Studio zur Kinderwette. Es wird ein ordentliches Tempo vorgelegt. Kinderwette vorbei und erst mal Musik von DJ Bobo. Und schon sitzt Eva Padberg im Studio. Zu ihrer Wette kommt es nicht, weil die 45 Minuten bereits um sind. Nächste Woche geht es weiter.

Es fehlte etwas. Es ging alles so schnell. Jeder Gag wurde mitgenommen und dann war es auch schon wieder vorbei. Alle Anspielungen wurde eingebracht. In den Proben hat es selbstverständlich alles funktioniert. Die Wettkandidaten kommen aus irgendwelchen kleinen Orten, die keiner kennt. Es gab einen Bagger und einen LKW und eine peinliche Kinderwette. Ich bin der Meinung, dass Böhmermann auch eine richtige Ausgabe von Wetten dass moderieren könnte, wenn das ZDF ihn mal lassen würde. Vielleicht ändert es sich nach der Wetten dass Sendung.

Wetten dass …? ist zurück!!11!11!

Am Samstagabend trendete plötzlich der Hashtag #wettendass bei Twitter. Die Twitteruserin Harry Bo fragte sich, wer denn heute bei Wetten dass …? zu Gast sei.

Aus Langeweile schrieb sie Tweets zu einer Sendung, die es seit zwei Jahren nicht mehr gibt. Schnell sprangen andere Twitteruser auf den Bagger mit auf und schrieben ihre Erinnerungen zu Wetten dass so als ob die Sendung wirklich gerade im Fernsehen läuft. Auch der offizielle Twitter Account vom ZDF machte mit. Einige User waren verwirrt, warum der Hashtag trendete. Die Verwirrung komplettierte Jan Böhmermann, als er mit einem Tweet ankündigte, dass es Wetten dass wieder geben würde und es nähere Infos bei seinem Podcast Fest & Flauschig geben wird. Dort erklärte er, dass es er sich nicht lustig über die Show machen will. Er wolle eine richtige Sendung auf die Beine stellen. Bei der Sendezeit wird es etwas knapp mit 45 Minuten. Dann sendet man halt drei Wochen Wetten dass à 45 Minuten.

Jan Böhmermann liebäugelt schon lange mit Show. Er hatte auch schon beim Sender angefragt, ob er Wetten dass nicht in das Neo Magazin Royale integrieren können. Immer wieder bekam er Absagen vom Sender. Vor fast zwei Wochen forderte Böhmermann beim ZDF ein, dass er Wetten dass moderieren möchte, weil die falsche Folge seines Neo Magazin Royales ausgestrahlt wurde.

Nachdem Samstagabend die Vermutungen wieder losgetreten wurden, mutmaßte die Presse, ob das wieder nur eine gut inszenierte Werbeaktion für seine Donnerstagabendsendung sei oder er wirklich Wetten dass zurückbringen will. Das ZDF hielt sich bedeckt und könne nichts zur nächsten Ausgabe des Neo Magazins sagen.

Heute wurde nun bekannt, dass Jan Böhmermann wirklich den Showdino ins Fernsehen zurückbringt. Gäste werden der ehemalige Tagesthemensprecher Ullrich Wickert, DJ Bobo, Eko Fresh, Politiker Jens Spahn und Model Eva Padberg sein.

Ich werde mir für den Donnerstag Gummibärchen besorgen.

© 2019 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑