Schlagwort: schlag den henssler

Denn sie wissen nicht, was passiert

Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show. Sperriger ging der Name nicht? Gerade in heutigen Social Media Zeiten weiß jeder, dass zu Shows getwittert wird und man einen Hashtag etablieren muss. 29 Buchstaben hat der offizielle Hashtag zur Sendung, den auch RTL bei Twitter nutzt. Auch die Kurzfassung mit den Anfangsbuchstaben der Wörter ist lang und unverständlich, weil Menschen nicht wissen, was sich dahinter verbirgt.

Nun zur Show.

Nachdem bei „Die 2“ nur Thomas Gottschalk und Günther Jauch gegen Kandidaten aus dem Publikum antraten, brauchte RTL noch eine neue Show, in dem auch Barbara Schöneberger mehr als nur die Rolle der Moderation übernimmt. Moderation ist ein gutes Stichwort. Denn diese steht vor Beginn der Show noch nicht fest. Die Drei erfahren es erst in der Sendung, wer von ihnen die Rolle übernimmt und wer die beiden Kandidaten sind. Die Entscheidung wird ihnen von einem sprechenden Hut übermittelt und dauert Ewigkeiten. Noch länger wird die Zeit, wenn man es als Zuschauer schon weiß, weil in den Programmhinweisen, die bei RTL zur Sendung laufen, schon zu sehen ist, dass Günther Jauch diese Rolle übernimmt.

Jauch ist von der Entscheidung nicht begeistert, weil er gerne vorbereitet in eine Show geht. Zur Hilfe steht ihm noch sein langjähriger Mitarbeiter Thorsten Schorn, der in der Kommentatorenkabine sitzt und die Moderationskarten und Requisiten per Seilbahn an Jauch weiterleitet. Was ungefähr alle 2 Minuten stattfindet und schon nach dem ersten Mal nicht mehr lustig ist.

Die verbleibenden Schöneberger und Gottschalk treten jetzt als Team gegen ein weiteres Promipaar an. In diesem Fall gegen das Tatort-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl. Die beiden Teams spielen für je einen Zuschauer, der vor der Sendung im Foyer des Studios ausgesucht wurde. Da Jauch keine Ahnung von den Spielen, die gespielt werden sollen, hat und Thorsten Schorn die Spiele auch nicht erklärt, übernimmt diese Aufgabe kleine Kinder in einer MAZ. Es stellt sich nur die Frage: WARUM? Ich verstehe diesen Trend nicht. Nur weil es eine Familiensendung sein soll, müssen da keine Kinder mitmachen. Die Spiele kann der Jauch auch von seinen Moderationskarten ablesen.

Die Spiele sind eine Mischung aus aussortierten Schlag den Raab Spielen und Wetten dass…? Wetten. Ähnlich wie bei Schlag den Star/Raab/Henssler ziehen sich die Spiele und langweilen schnell. Es gibt zehn Spiele und das Finale. Das Finalspiel wurde bereits in drei anderen Showformaten gespielt. Ein Ballon muss mithilfe von Stangen zum Platzen gebracht werden. Bei wem der Ballon platzt, hat verloren. Nach 40 Minuten ist der Ballon noch nicht geplatzt und somit gewinnt keiner das Finale. Die Zuschauer teilen sich nun den Gewinn von 50.000 Euro. Natürlich hat die Show die Länge einer Samstagabendshow, auch wenn zwei Stunden statt fast 4 Stunden ausgereicht hätten, weil es einfach langweilig ist.

Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show trifft die Show genau. Niemand weiß in dieser Show was passiert. Selbst bei RTL bin ich mir da nicht so sicher. Dennoch kommt bei der Show keine Spontanität auf, wie man sich vielleicht erwartet.

Insgesamt gibt es 4 Ausgaben von Denn sie wissen nicht, was passiert.

Schlag den Ra.. äh Schlag den Henssler

Er ging nach Amerika und sagte: “Wenn ich es dort schaffe, komm’ ich nie mehr nach Deutschland zurück!”
Und heute Abend ist er wieder HIER, RAAAB!”

Oh.

Das erfolgreichste Samstagabendshowkonzept nach „Wetten dass…?“ ist zurück. OK, es war nie wirklich weg. Schlag den … ist zurück. Seit 2006 läuft die Show. Es gab 54 Ausgaben mit Stefan Raab. Ab 2009 gab es den Ableger „Schlag den Star“, der ähnlich funktionierte, aber nicht live war und es weniger Geld gab. Nachdem Rücktritt von Raab wurde „Schlag den Star“ umkonzipiert. Es traten jetzt nicht mehr Normalos gegen Promis an, sondern zwei Promis gegeneinander an. Außerdem war die Show live. Nun ist man wieder beim alten Konzept und konnte Stefan Henssler als Dauergegner gewinnen, der nun wieder gegen Normalos antritt.

Neu ist die Anzahl an Auswahlkandidaten. Waren es früher fünf Personen, sind es jetzt nur noch drei. Diesmal ist auch keine Frau als Auswahlkandidatin dabei. Neu ist auch die Gewinnsumme, die sich halbiert hat. Es sind nur noch 250.000 Euro. Gewinnt Steffen Henssler, erhöht sich der Jackpot. Moderiert wird von Elton und kommentiert von Elmar Paulke. Beide haben den Job schon während „Schlag den Star“ gemacht. Wie immer werden 15 Spiele gespielt.

Man merkt, dass Steffen Henssler oft „Schlag den Raab“ gesehen hat. Er nimmt sich der „raabschen“ Attitüde an und fragt bei Spielen ständig nach. Der Ehrgeiz ist da, aber er wirkt dabei in vielen Situationen unsympathisch. Auch bei Twitter kommt Henssler nicht gut weg. Viele hätten sich jemand anderes gewünscht, wobei die Wahl schwierig ist, weil die Person langfristig an die Show gebunden werden soll und der Ehrgeiz groß sein muss. Niemand will jemanden sehen, der den Kandidaten das Geld quasi schenkt.

Bei der Werbeplatzierung muss Pro Sieben nachjustieren bzw. nicht jeden Trend mitmachen. Bereits beim zweiten Spiel wurde während des Spiels Werbung gemacht. Diese Cliffhanger sollen das Publikum zum Dranbleiben zwingen, aber es ist einfach nur nervig. Später zeigte man dann noch einen Musikact nach der Werbung und spielte dann erst weiter. Oder man nutzte eine Umzugspause nicht für eine Werbepause, sondern ließ Elton die neuen Schlag den Henssler-Spiele vorstellen, ging dann zum Spiel und schob einen richtigen Werbeblock ein.

Fazit:

„Schlag den Raab“ hat sich bei einigen Spielen auch gezogen und man konnte zwischendurch auch mal ein Stündchen schlafen, aber bei dem Kandidaten kam überhaupt keine Spannung auf, weil der Kandidat sehr ruhig war. Gefühlt gab es sehr wenige körperliche Spiele. Vielleicht, weil man Steffen Henssler noch schonen wollte, der sich beim Training verletzt hatte und weshalb die Sendung verschoben wurde. Die Spiele waren teilweise sehr langatmig, weil es zu viele Durchgänge gab. Teilweise hätte ein Durchgang gereicht oder man musste sieben Punkte erreichen, wo auch fünf gereicht hätten. Das hat die gesamte Show in die Länge gezogen.

Der Termin für die zweite Ausgabe Schlag den Henssler ist der 4. November 2017.

© 2019 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑