Schlagwort: prosieben

Das neue Programm ist da

Seit einigen Jahren gibt es nun schon die Screen Force Days, an denen die einzelnen Sender ihre neue Fernsehsaison präsentieren. Die letzten zwei Tage war es wieder so weit. Am Mittwoch stellten die Mediengruppe RTL Deutschland, Sky Media, Dicovery und Visoon Video Impact ihre Programme vor. Am Donnerstag folgten dann ProSiebenSat.1, Servus RV, Disney, Sport1 und die ARD ihr Programm vor.

Mittwoch 20.06.2018

RTL

RTL schickt eine neue tägliche Serie in den Ring. Die Serie “Freundinnen – Jetzt erst recht“ soll täglich um 17 Uhr laufen. Senderchef Frank Hoffmann beschreibt die Serie als: “Wie Sex and the City – mit weniger Sex und mit noch weniger City.”. Ich weiß ja nicht, ob das dann noch spannend ist. Des Weiteren springt RTL auf den Trödel- und Gründertrend auf und will diesen in der Daytime zeigen. In der Primetime setzt RTL auf deutsche Serien, wie “Der Lehrer“, “Sankt Maik“ und die neue Serie „Die Klempnerin“.

Im Showbereich bleibt sich RTL treu und setzt auf “DSDS“ und “Big Bounce“ sowie der neuen Show von Sylvies Meis “Sylvies Dessous Models”

Vox

Nach dem Erfolg von “Der Club der roten Bänder“ wirft Vox die neue Eigenproduktion “Milk & Honey“ mittwochs auf den Sender. Sendergesicht Guido Maria Kretschmer bekommt ein eigenes Primetimeformat. “Guidos Masterclass“ wird ab Herbst auf dem Sender laufen. Etwas Neues probiert Vox mit Koch Roland Trettl und Comedian Michael Mittermeier, die ein „Publikum für Menschen [sind], die noch nie Publikum hatten“.

Sky Media

Kennen Sie noch X-Factor? 2010 bis 2012 lief dieses Musikcastingformat bei Vox. Jetzt ist es zurück bei Sky. Moderiert wird die Show von Charlotte Würdig. In der Jury sitzen ihr Mann Sido, Thomas Anders, Sängerin Jennifer Weist und der amerikanische Sänger Lions Head. Weiter setzt Sky auf Sport und insbesondere Fußball. Im Serienbereich wird “Das Boot“ in diesem Jahr zu sehen sein.

Discovery

Im Discovery-Free-TV-Kanal TLC wird Veronica Ferres die deutsche Adaption von “Married with Secrets” präsentieren.

RTL2

RTL2 setzt seine Sozialreportagen fort. Bleibt aber auch beim typischen RTL2 Programm mit einer neuen Staffel “Love Island”

RIP Viva

Jetzt wird es traurig. Der Musiksender meiner Jugend, neben MTV, wird zum 1.1.2019 eingestellt. Comedy Central wird dann zum Fulltime-Sender.

Donnerstag 21.06. 2018

ProSieben

Plötzlich stehen Joko und Klaas in einer Weihnachtskulisse.

Senderchef Daniel Rosemann kündigt ein neues ProSieben an.

Der Simpsonsdienstag wird umgebaut. Die Simpsons rücken in den Hintergrund. Der Sender setzt an dem Abend auf Factual Entertainment und Shows, wie unter anderem einer Show mit Jochen Schweitzer, in der er einen Geschäftsführer für sein Unternehmen castet. Außerdem wird es eine neue Gameshow “Maya Challenge” geben.

Auch der Donnerstag verändert sich. Hier setzt man zukünftig auf Shows, wie “Schlag den Star“, “Master of Dance“ und natürlich “Germanys next Topmodel“.

Weiter geht es mit den Shows am Samstag. Hier hat sich ProSieben etwas Neues “ausgedacht“ und zeigt “Time Battle“ und die ProSieben Wintergames.

Am Sonntag liegt der Fokus auf neue Hollywood-Ware.

Sat. 1

Sat. 1 Daytime wird in künftig aus Real Life Formaten und „innovativen Talkshows“ bestehen. Die Baustelle Vorabend soll durch die „Live-info-Show“ “Endlich Feierabend“ einleiten. Danach folgt dann der tägliche “Genial daneben“ Ableger.

Auch bei den Serien hat Sat. 1 neue Sachen in der Tasche. “Alles oder nichts“ spielt mit Dramatik und Romantik. Weitere neue Serien sind “Der Bulle und das Biest“ und “Die Läusemutter“, die 2019 auf den Sender kommen. Auch im Crime-Bereich wird es etwas Neues geben.

Sat. 1 Fun Freitag wird weiter ausgebaut. Bülent Ceylan wechselt von RTL zu Sat. 1 und präsentiert dort die neue Show “Game of Games“. Auch Martina Hill bekommt ihre eigene Show. Außerdem gibt es eine weitere Staffel “Mord mit Ansage“ und Hugo Egon Balder präsentiert eine Promi-Zeitreise-Show mit dem Namen “Was für ein Jahr“.

ARD

Auf prominenten Sendeplatz zeigt die ARD die ersten drei Folgen der preisgekrönten Serie “Babylon Berlin“ auf dem “Tatort“ Sendeplatz. Die Serie gibt es schon seit Längerem bei Netflix.

Jetzt wurde auch bekannt, dass das nächste Spin-off von “In aller Freundschaft“ ab November immer donnerstags im Vorabend zu sehen sein wird und die “Krankenschwestern“ heißt.

Fazit:

Es stehen einige neue Sachen im Programm, aber der richtige Knaller, wie im letzten Jahr (Raabrückkehr), blieb aus. ProSieben setzt weiter auf Joko und Klaas, will aber mehr frisches Programm zeigen. Auch Sat. 1 bleibt sich mit dem Funfreitag treu. Der Trend geht zur deutschen Serie.

Was ist in der letzten Woche passiert?

Ich hatte schon fast gedacht, dass in dieser Woche nicht viel passiert und dann kamen doch noch einige Meldungen zusammen.

MTV ist zurück im Free-TV

Die Älteren erinnern sich vielleicht noch an MTV und die ganz Alten an Musikvideos auf MTV. Seit 1981 gibt es MTV. Damals revolutionierte der Sender die Musik. Von da an wurde das Musikvideo zur besten Werbeform für die Bands. Das erste Video, was 1981 lief, war passenderweise Video Killed the Radio Star von „The Buggles“. Es breitete sich über die Erde aus und wurde zu einer sehr bekannten Marke.

Anfang der 2000er änderte sich die Musikindustrie und damit änderte sich auch MTV. Das Programm wurde verändert und die Musikformate immer mehr verdrängt und setzte auf Realityformate aus den USA.

Vor sieben Jahren verschwand MTV Germany aus dem Free-TV. Im Oktober 2015 wurde es dann vollkommen eingestellt und man zeigte das Schweizer MTV. Seit März 2017 ist der Sender kostenlos über die Internetseite im Livestream empfangbar. Nun kam die Meldung, dass es bald auch wieder im Free-TV zurückkehren soll.

Alles neu macht der Oktober bei ZDFneo

Im Herbst trägt man die Farbe grelb. Das ist eine Mischung aus Gelb und Grün und die neue Farbe für ZDFneo. Außerdem entschied man sich dazu sich vom Hauptsender abzuheben und das „neo“ mehr in den Vordergrund zurücken. Ab Oktober soll das neue Logo und die Farben dann auf dem Sender zu sehen sein.

Kurz vor Veröffentlichung kam noch eine Meldung rein.

Die für den 2. September angesetzte erste „Schlag den Henssler“ Ausgabe muss wegen eines Muskelfaserriss’ verschoben werden. Henssler zog sich die Verletzung beim Training zu. Zu beginn der Woche startete die Werbekampagne zum Raab und Star Nachfolger. Neuer Sendetermin ist der 30. September.

Jetzt noch das Geburtstagskind des Tages:

Harald Schmidt wird heute (18.08.2017) 60 Jahre alt. Glückwunsch

 

Kritik und Anregungen sind erwünscht.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Circus Halli Galli schließt die Pforten

Circus Halli Galli endet heute. Ja, das ist noch ein Text darüber. Viele Texte wurden schon geschrieben und ich schreibe auch noch einen darüber, aber die Beiden haben mich gefühlt seit zehn Jahren begleitet. Das klingt jetzt so, als würde die Beiden für immer von der Bildfläche verschwinden.

Nach acht Jahren endet MTV Home, neoParadise und Circus Halli Galli. Von MTV zu ZDFneo endet die Reise nun bei ProSieben. Ganz ist die Reise noch nicht zu Ende. Die Abendformate von Joko und Klaas gehen weiter, nur Circus Halli Galli endet nach neun Staffeln. Die Ankündigung des Endes liegt schon ein bisschen zurück, deshalb hatte sie Zeit sich zu verabschieden, was sie meiner Meinung nach auch getan haben. In der letzten Staffel drehten sie noch mal richtig auf. Scheinbar mit der Prämisse „Was soll ProSieben schon machen?“, es ist die letzte Staffel. Sie erfüllten sich noch einige Wünsche, alte Rubriken kamen noch einmal vor, Liveshows usw.

Circus Halli Galli

Screenshot Circus Halli Galli

Die letzten zwei Jahre habe ich die Sendung nur noch sporadisch geguckt, weil sie sich in meinen Augen nicht mehr so viel Mühe geben haben und nur noch die Rubriken wiederholten, die mir nicht zusagten. „Bei Anruf Udo“ und das ewig Hingehalte von „Aushalten nicht lachen“ ist bei der x-ten Wiederholung nicht mehr lustig gewesen. Zwischendurch kam mal „was mit Saufen“ aber es fehlte an Tiefe, die nur noch manchmal aufblitzte. Bei MTVHome und neoParadise versuchte man sich zumindest an einer gewissen Tiefe mit Aktionen, wie „Stehen, damit es weitergeht“. Bei Circus Halli Galli war es oft nur der „Haudrauf“ Humor. Dennoch war es eine Spielwiese, auf der sich die Produktion hätte austoben können, was sie leider in den letzten Staffeln nicht genutzt haben. Deshalb ist es gut, dass die Beiden jetzt aufhören (vielleicht schon ein Jahr zu spät).

Die letzte Staffel endete emotional schon in der vorletzten Folge mit einem „Rock am Ring“ Spezial. Es wurde noch einmal „Angels“ von Robbie Williams gesungen, wie schon 2010 in einem „Wenn ich du wäre XXL“. Olli Schulz tauchte ein letztes Mal auf.

Die gesamte letzte Staffel war gut. Es gab einige Liveshows mit Livewerbung. Man hatte das Gefühl, dass sich das Team noch mal reinlegt und ein gutes Ende zeigen will, was in den 2-4 Staffeln davor nicht mehr der Fall war. Es war die Luft raus. Matthias Schweighöfer war in jeder zweiten Ausgabe als „Gast“. Die beiden gingen kaum noch raus und ließen die anderen mal machen.

Trotzdem ist es schade, dass damit eine Ära endet. Ein Lichtblick zwischen den zahlreichen „The Big Bang Theory“ Wiederholungen. Wie schon bei TV Total mit Stefan Raab, hätte die Show neue Impulse benötigt, aber man sah sie und freute sich, dass sie noch laufen. Ohne TV Total und ohne Circus Halli Galli fehlt dann doch etwas im Fernsehen.

Trotzdem darf man gespannt sein, wie sich die verbleibenden Formate der Beiden bei ProSieben entwickeln und welche Neuen dazu kommen.

Die letzte Sedung

Die Sendung beginnt dem Rückblick, den sie schon bei der Ankündigung des Endes veröffentlicht haben. Im Publikum sitzen viele Wegbegleiter. Oma Violetta ist in Form eines Bildes da, weil es ihr gesundheitlich nicht so gut geht. Danach kommt mal wieder was mit saufen in Form eines Beitrages, indem Partygänger erzählen, wie sie sich die letzte Sendung vorstellen. An der Stelle merkt man wieder, dass die Show über dem Zenit ist. Der typische Haudrauf Humor. Danach treten Casper und Cro auf. Endlich wird es emotional als Palina die Bühne betritt. Alle Drei erzählen von den Anfängen, wie sie sich gefunden haben. Das sind die Momente in der Show, die es dann doch noch zu einer angemessenen finale Folge machten.

Mit einer rührenden Rede und einer wahnsinns Sequenz, in der alle Mitarbeiter und Wegbereiter mit der MTV Home Musik zu sehen sind, verabschieden sich Joko und Klaas von ihrer Show.

Danke, Circus Halli Galli.

PS: Natürlich war Schweighöfer auch in der letzten Show.

Applaus und Raus mit Oliver Polak

Oliver Polak kann man mögen oder auch nicht, und wenn man ihn mag, weiß man auch nicht, ob man ihm in dem Format mag.

Pro Sieben probiert immer noch einen Stefan Raab Nachfolger zu finden. Nach dem Enissa Amani bei den Zuschauer nicht gut ankam, versucht man es jetzt mit drastischem Humor und Oliver Polak.

Gleich beim kurzen Stand-up werden die ersten Leute abgeschreckt, weil Polack seine üblichen Witze über Juden und KZs.  Kurze Erklärung der Show und schon geht es los.

Wer Gast bei ihm ist, weiß Polak nicht. Es können bekannte Personen oder auch nicht. Erster Gast ist Oliver Pocher, der in den letzten Tagen mal wieder  in der Presse war. Warum er da war, weiß ich nicht und er auch nicht. Mit der Frage überrascht Polak ihn, warum er das gemacht hat. Nach langweiligem Gespräch mit ihm wird er rausgebuzzert und will nicht gehen. Dafür hat er einen Rauswerfer, der behilflich ist, wenn ein Gast nicht will.

Das Studio ist eine Bar. Die Fenster sind mit einem Fadenvorhang verhangen. Ab und zu fährt die S-Bahn vorbei.

Nach Oliver Pocher folgt der Rapper Frauenarzt, der ihm zu unprominent ist und schnell wieder gehen muss. Es folgen eine Autorin vom Spiegel, die Werbung für ihr Buch machen will und eine Schauspielerin, Sascha Lobo, eine Frau, die ein Jahr beim Marstest* dabei war usw.  Am Schluss kommt seine Mutter.

15 Leute hat Pro Sieben pro Sendung geladen, weil die Gäste sehr schnell wechseln, wenn sie dem Gastgeber nicht gefallen. Gute Gäste, die auch ihm gefallen, müssen schnell gehen, obwohl sich ein interessantes Gespräch andeutet, dass dann aber abrupt endet. Hier hätte man mehr Zeit lassen sollen und die Sendezeit nicht durch Gäste füllen, die schnell wieder gehen müssen.

Bei Twitter kommt die Show bei nicht vielen Personen an. Der Humor ist speziell und wenn man Oliver Polak nicht kennt auch sehr hart. Man muss die Art von Oliver Polak kennen und ihm eine Chance geben, um ihn zu verstehen, dann wird es witzig und auch tief.

*Ein Jahr lang waren 6 Personen in einer simulierten Marsstation untergebracht und sollten das Zusammenleben von den Personen auf engem Raum testen.

Das Auswärtsspiel – Chaos pur bei ProSiebens neuer Show

Auswärtsspiel? Schon wieder Fußball? Nein, diesmal nicht. ProSieben versucht sich an einer neuen Samstagabendshow. Immer noch auf der Suche Schlag den Raab zu ersetzen, das im Übrigen vor 10 Jahren zum ersten Mal ausgestrahlt wurde.

Diesmal soll es eine Überraschungsshow sein. Diesmal wird nicht nur der Kandidat überrascht, sondern auch mögliche Mitbewohner, weil die Show im Wohnzimmer des Kandidaten stattfindet. Moderiert wird die Show von Palina Rojinski und Elton. Frank Buschmann kommentiert. Es geht um 100.000 Euro. Es gab 5.312 Bewerber für die Show. Aus diesen Bewerbern wurden 20 potenzielle Kandidaten ausgewählt, bei denen es plötzlich an der Tür klingeln kann und alles, was zu einer Show gehört aufgefahren wird. Alles im Vorgarten und in der Wohnung, inklusive Musikgäste.

Mit den 20 Kandidaten wurde im Vorfeld gesprochen, was es bedeutet, wenn so eine Show nach Hause kommt. Bei zehn Personen wurden schon die Wohnungen vermessen, damit die Moderatoren und Spiele geprobt werden können.

Irgendwo habe ich das doch schon mal im Joko und Klaas Kosmos gesehen. Stimmt. Joko und Klaas überraschten einen Zuschauer in dessen Haus und bauten dort ihr Studio auf, um Neo Paradise von dort aus zu senden (die Älteren erinnern sich).

Jetzt gibt es eine Samstagabendshow aus dem Wohnzimmer. Neun Runden werden gespielt.

Erst einen Kandidaten anrufen und Hoffnungen schüren und dann doch absagen. Erst im zweiten Ansatz wurde der richtige Kandidat überrascht. Die Kandidaten haben natürlich den Fernseher an und haben schon vermute, dass sie es sind. Auch, weil sich vor dem Haus schon Zuschauer aus der Nachbarschaft angesammelt haben.

Erst mal rein ins Haus mit der Technik. Erst mal gucken, was im Kühlschrank ist und die Familie vorstellen. Eine Familie mit fünf Kindern und einem Hund. Langsam baut sich auch die Technik im Haus auf und draußen werden die Regeln erklärt. Auf dem Sportplatz in der Umgebung werden die größeren Spiele aufgebaut. Dann folgen auch schon die ersten prominenten Gegenspieler Lilly Becker, Thore Schölermann und Guido Cantz.

45 Minuten bis zum ersten Spiel. Es gibt einen Motorroller für den Kandidaten oder für die Zuschauer, wenn er das Spiel nicht gewinnt. So zieht sich das Konzept durch den Abend. Es gibt einen Sachpreis, den der Kandidat gewinnen kann oder eben der Zuschauer. Zusätzlich bekommt der Kandidat nach jedem gewonnenen Spiel einen Pfeil. Mit diesem Pfeil muss der Kandidat im Finale dann auf einen Luftballon in seiner Einfahrt werfen, wenn er diesen trifft, bekommt er die 100.000 Euro. Je mehr Spiele der Kandidat gewinnt, desto mehr Pfeile hat er und größere Chance mit einem dieser Pfeile den Luftballon zu treffen.

Nach dem Geschicklichkeitsspiel, das man einfach im Wohnzimmer veranstalten kann, kommt dann das erste „sportliche“ Spiel und schon wird der Garten zum Spielfeld. Das Auswärtsspiel hinterlässt Spuren. Ich möchte das Grundstück am nächsten Tag sehen. Man sah auch schon, dass die Crew bei der Hecke nicht sehr pfleglich umging und diese kurzerhand abschnitt. Die 100.000 wird die Familie vermutlich nutzen, um die Schäden auszubessern. Größere Spiele werden auf dem Sportplatz in der Nähe aufgebaut. Dort kommt ein bisschen Schlag den Raab Feeling auf und man merkt nicht mehr, dass es eigentlich in einer Wohngegend ist.

Der Kandidat gewinnt fast jedes Spiel. Erst zum Ende gewinnen auch mal die Promis. Trotzdem zieht es sich ein bisschen. Das hat man bei Schlag den Raab/Star ebenfalls.

Das Auswärtsspiel ist ganz nett und auch für die Samstagabendshow geeignet, aber das die Spiele auswärts stattfinden, bringt nicht so viel Mehrwert. Im Studio jemanden überraschen hätte es auch getan. Schlag den Star im Haus und mit wechselnden Stars. Man könnte das einfach ins Studio verlegen, also das Schlag den Star Konzept in Promi vs. Normalo ändern.

Teamwork – Die Show zwischen der Werbung

Teamwork,  ein weiterer  Versuch einer neuen Samstagabendunterhaltung nach der Raab Ära. Es handelt sich hierbei um die dritte Folge der Show. Wieder dabei sind Joko und Klaas sowie Jeannine Michaelsen als Moderatorin. Die anderen prominenten Kandidaten sind Smudo und Sido an der Seite der normalen Kandidaten.

Die Kandidaten werden sehr kurz vorgestellt, was sie machen und was sie mit dem Geld machen wollen. Keine langen Einspieler in Schlag den Raab Manier, wie es in vielen Shows mittlerweile üblich ist. Sehr angenehm, weil es die Sendung nicht unnütz in die Länge zieht.

Der prominente Kandidat spielt alleine oder zusammen mit seinem Schützling gegen ein anderes Team. Das spielende Team kann sich den Gegner aussuchen. Zwischen Joko und Klaas herrscht auch bei der Sendung die übliche Konkurrenz, sodass sie oft zusammenspielen.

Es wird um Geld gespielt. Die Gewinnsumme kann für das nächste Spiel eingesetzt werden oder man geht sicher und behält das Geld und ein anderes Team ist dran.

Weiterlesen

© 2019 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑