Global Gladiator Big Brothers

Global Gladiator läutet langsam das Sommerloch im Fernsehen ein. Der Name klingt, wie ein spektakuläreres Reisemagazin. Am Ende ist es aber nur eine Realityshow mit acht Prominenten. Die teilnehmenden Prominenten sind die üblichen Personen, die ihr Gesicht immer in die Kamera halten. Mit dabei sind Oliver Pocher, Lilly Becker, Pietro Lombardi, Larissa Marolt, Ulf Kirsten, Nadine Angerer, Mario Galla und Raúl Richter.

Was passiert in der Show? Die acht Prominenten müssen spektakuläre (hat Markus Lanz den Text geschrieben?) Challenges absolvieren. Die Promis leben der gesamten Zeit in Frachtcontainer, die natürlich videoüberwacht sind. Also das übliche Big Brother Setting. Das Ganze findet in Namibia statt. Die Promis werden in zwei Teams aufgeteilt. Die Teams müssen spektakuläre (schon wieder der Lanz) Aufgaben zu Wasser, zu Land und in der Luft bewältigen. Nach jedem Tag kann das Gewinnerteam einen Prominenten aus dem gegnerischen Team nach Hause schicken. Moderiert wird das Ganze vom ehemaligen joiz-Moderator Maurice Gajda. Elmar Paulke kommentiert überflüssigerweise das Ganze bzw. ist er die Offstimme. Da hätte man sich ruhig jemand anderes suchen können.

Nach einer halben Stunde ist die erste Challange beendet und die Teams sehen das erste Mal ihre Behausung für die nächsten vier Wochen. Ein Transportcontainer ohne Fenster, dafür mit Dreifach-Stockbetten, einen Herd und Spüle. In diesem Transporter werden sie zur nächsten Location transportiert.

Nach einer halben Stunde Spiel folgt eine halbe Stunde lang ein Einblick über das gemeinsame Zusammensein in Big Brother Manier.  Die Wahl der Prominenten ist natürlich so gewählt, dass es schnell zu Streitigkeiten unter den Promis kommt.

Die drei Stunden Sendung verlaufen immer im Wechsel Spiel und Streitigkeiten. Bei den Spielen ist bei einer halben Stunde kaum Abwechslung. Nach und nach sieht man die acht Kandidaten ins Wasserspringen oder sie spielen Polo auf einem Quad. Es wiederholt sich viel. Dazu kommen noch etliche Zeitlupen von den Sprüngen, was das Ganze noch mehr verlängert.

Es gibt aber auch emotionale Augenblicke, wie die Fahrt in das nächste Camp, wo die Teilnehmer Zeit haben sich zu unterhalten. So erzählt Oliver Pocher von seiner Kindheit und Lilly Becker, dass sie eine Waise ist.

Es gibt sechs Folgen von Global Gladiator, die jeweils am Donnerstag um 20:15 Uhr bei Pro Sieben laufen.

1 Kommentar

  1. Mir hat die Show richtig gut gefallen, auch wenn die ein oder andere zwischendurch etwas genervt hat, aber am Ende war es einfach auch mal wieder etwas anderes. Wäre super, wenn es das bald wieder geben würde mit neuen tollen Kandidaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

© 2018 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑