Seit einigen Jahren gibt es nun schon die Screen Force Days, an denen die einzelnen Sender ihre neue Fernsehsaison präsentieren. Die letzten zwei Tage war es wieder so weit. Am Mittwoch stellten die Mediengruppe RTL Deutschland, Sky Media, Dicovery und Visoon Video Impact ihre Programme vor. Am Donnerstag folgten dann ProSiebenSat.1, Servus RV, Disney, Sport1 und die ARD ihr Programm vor.

Mittwoch 20.06.2018

RTL

RTL schickt eine neue tägliche Serie in den Ring. Die Serie “Freundinnen – Jetzt erst recht“ soll täglich um 17 Uhr laufen. Senderchef Frank Hoffmann beschreibt die Serie als: “Wie Sex and the City – mit weniger Sex und mit noch weniger City.”. Ich weiß ja nicht, ob das dann noch spannend ist. Des Weiteren springt RTL auf den Trödel- und Gründertrend auf und will diesen in der Daytime zeigen. In der Primetime setzt RTL auf deutsche Serien, wie “Der Lehrer“, “Sankt Maik“ und die neue Serie „Die Klempnerin“.

Im Showbereich bleibt sich RTL treu und setzt auf “DSDS“ und “Big Bounce“ sowie der neuen Show von Sylvies Meis “Sylvies Dessous Models”

Vox

Nach dem Erfolg von “Der Club der roten Bänder“ wirft Vox die neue Eigenproduktion “Milk & Honey“ mittwochs auf den Sender. Sendergesicht Guido Maria Kretschmer bekommt ein eigenes Primetimeformat. “Guidos Masterclass“ wird ab Herbst auf dem Sender laufen. Etwas Neues probiert Vox mit Koch Roland Trettl und Comedian Michael Mittermeier, die ein „Publikum für Menschen [sind], die noch nie Publikum hatten“.

Sky Media

Kennen Sie noch X-Factor? 2010 bis 2012 lief dieses Musikcastingformat bei Vox. Jetzt ist es zurück bei Sky. Moderiert wird die Show von Charlotte Würdig. In der Jury sitzen ihr Mann Sido, Thomas Anders, Sängerin Jennifer Weist und der amerikanische Sänger Lions Head. Weiter setzt Sky auf Sport und insbesondere Fußball. Im Serienbereich wird “Das Boot“ in diesem Jahr zu sehen sein.

Discovery

Im Discovery-Free-TV-Kanal TLC wird Veronica Ferres die deutsche Adaption von “Married with Secrets” präsentieren.

RTL2

RTL2 setzt seine Sozialreportagen fort. Bleibt aber auch beim typischen RTL2 Programm mit einer neuen Staffel “Love Island”

RIP Viva

Jetzt wird es traurig. Der Musiksender meiner Jugend, neben MTV, wird zum 1.1.2019 eingestellt. Comedy Central wird dann zum Fulltime-Sender.

Donnerstag 21.06. 2018

ProSieben

Plötzlich stehen Joko und Klaas in einer Weihnachtskulisse.

Senderchef Daniel Rosemann kündigt ein neues ProSieben an.

Der Simpsonsdienstag wird umgebaut. Die Simpsons rücken in den Hintergrund. Der Sender setzt an dem Abend auf Factual Entertainment und Shows, wie unter anderem einer Show mit Jochen Schweitzer, in der er einen Geschäftsführer für sein Unternehmen castet. Außerdem wird es eine neue Gameshow “Maya Challenge” geben.

Auch der Donnerstag verändert sich. Hier setzt man zukünftig auf Shows, wie “Schlag den Star“, “Master of Dance“ und natürlich “Germanys next Topmodel“.

Weiter geht es mit den Shows am Samstag. Hier hat sich ProSieben etwas Neues “ausgedacht“ und zeigt “Time Battle“ und die ProSieben Wintergames.

Am Sonntag liegt der Fokus auf neue Hollywood-Ware.

Sat. 1

Sat. 1 Daytime wird in künftig aus Real Life Formaten und „innovativen Talkshows“ bestehen. Die Baustelle Vorabend soll durch die „Live-info-Show“ “Endlich Feierabend“ einleiten. Danach folgt dann der tägliche “Genial daneben“ Ableger.

Auch bei den Serien hat Sat. 1 neue Sachen in der Tasche. “Alles oder nichts“ spielt mit Dramatik und Romantik. Weitere neue Serien sind “Der Bulle und das Biest“ und “Die Läusemutter“, die 2019 auf den Sender kommen. Auch im Crime-Bereich wird es etwas Neues geben.

Sat. 1 Fun Freitag wird weiter ausgebaut. Bülent Ceylan wechselt von RTL zu Sat. 1 und präsentiert dort die neue Show “Game of Games“. Auch Martina Hill bekommt ihre eigene Show. Außerdem gibt es eine weitere Staffel “Mord mit Ansage“ und Hugo Egon Balder präsentiert eine Promi-Zeitreise-Show mit dem Namen “Was für ein Jahr“.

ARD

Auf prominenten Sendeplatz zeigt die ARD die ersten drei Folgen der preisgekrönten Serie “Babylon Berlin“ auf dem “Tatort“ Sendeplatz. Die Serie gibt es schon seit Längerem bei Netflix.

Jetzt wurde auch bekannt, dass das nächste Spin-off von “In aller Freundschaft“ ab November immer donnerstags im Vorabend zu sehen sein wird und die “Krankenschwestern“ heißt.

Fazit:

Es stehen einige neue Sachen im Programm, aber der richtige Knaller, wie im letzten Jahr (Raabrückkehr), blieb aus. ProSieben setzt weiter auf Joko und Klaas, will aber mehr frisches Programm zeigen. Auch Sat. 1 bleibt sich mit dem Funfreitag treu. Der Trend geht zur deutschen Serie.