In diesem Jahr gab es viele Abschiede. Wir mussten uns von Idolen und Persönlichkeiten verabschieden. Ich möchte an dieser Stelle den verstorbenen Film- und Fernsehlegenden gedenken.

Weil es so viele sind, werde ich nur ein paar der Persönlichkeiten ausführlich gedenken.

Das Jahr hatte noch nicht richtig begonnen und schon kam die erste traurige Meldung über den Tod einer Persönlichkeit.

Januar

Achim Mentzel: Stimmungskanone, Musiker und Moderator starb mit 69 Jahren.

Alan Rickmann: Schauspieler und Regisseur wurde 69.

Dan Haggerty: „Der Mann in den Bergen“ verstarb mit 73 Jahren.

Wolfgang Rademann: Mr. Traumschiff und Mitbegründer der Schwarzwaldklinik, Fernsehproduzent starb mit 81 Jahren.

Februar

Der Februar traf mich gleich zweimal. Erst mit dem Tod von Roger Willemsen, der mit nur 60 Jahren nach einer Krebserkrankung verstarb. Willemsen war alles. Er war Publizist, Moderator im Fernsehen und im Radio und gern gesehender Gast in allen Sendungen. Dabei konnte er sowohl ernst als auch lustig.

Ein zweites Mal traf es mich, als ich erfuhr, dass Peter Lustig gestorben ist. Ein Mensch, der mich seit meiner Kindheit begleitet hat und mein Interesse an Wissen geprägt hat. Noch heute gucke ich Löwenzahn und kenne jede Folge. Peter Lustig war ein Mensch, von dem man nie dachte, dass er einmal nicht sein wird, weil man ihn schon ein Leben lang kannte. Er erklärte mir die Welt und ich denke an ihn, wenn ich Löwenzahn am Wegrand sehe.

Außerdem noch:

George Gaynes: bekannt als Polizeikommandanten Eric Lassard aus Police Academy. Er wurde 98.

George Kennedy: Schauspieler und bekannt als Captain Ed Hocken aus der „Die nackte Kanone“ Trilogie.

April

Hendrikje Fitz: Schauspielerin verstarb nach einem Krebsleiden mit nur 54 Jahren.

Doris Roberts: Schauspielerin u.a. bei Remington Steel. Sie verstarb mit 90 Jahren.

Arne Elsholtz: Schauspieler und Synchronsprecher. Er war die Stimme vonTom Hanks, Bill Murray und Jeff Goldblum. Er starb mit 71 Jahren.

Wolfgang Hess: Die Stimme von Bud Spencer starb mit 78 Jahren.

Mai

Erika Berger: Moderatorin, Autorin und Sexberaterin. Sie starb im Alter von 76 Jahren.

Juni

Im Juni verstarben zwei große Schauspieler. Zum einen Götz George. Er verstarb im Alter von 77 Jahren. Zum anderen Bud Spencer. Er wurde 86 Jahre alt. Hier schrieb ich schon einmal meine Gedanken an Bud Spencer.

Juli

Miriam Pielhau: Fernseh- und Radiomoderatorin, Autorin und Schauspielerin. Sie verlor den Kampf gegen den Krebs im Alter von nur 41 Jahren.

August

Kenny Baker: Der Schauspieler von R2-D2 verstarb mit 81 Jahren.

Oktober

Tamme Hanken: Tierheilpraktiker. Er starb mit 56 Jahren.

Manfred Krug: Schauspieler, Sänger und Schriftsteller. Er verstarb mit 79 Jahren.

Dezember

Alan Thicke: Schauspieler. Bekannt aus „Unser lautes Heim“ starb mit 69 Jahren.

Zsa-Zsa Gabor: Die Hollywood-Diva starb im Alter von 99 Jahren.

George Michael starb mit nur 53 Jahren an Weihnachten. Man kann es als Ironie des Schicksals beschreiben, dass er an Weihnachten gestorben ist. Als Sänger von Wham verbindet man ihn mit dem bekanntesten Weihnachtssong der Popgeschichte.

Die Macht war nicht stark genug. Carrie Fisher, die Prinzessin meiner Jugend, erlitt an Weihnachten einen heftigen Herzinfarkt auf einen Flug. Ein paar Tage dann die Nachricht, dass sie gestorben ist. Die einzige Prinzessin, die man ernst nehmen konnte. Die Star Wars Filme haben mich in meiner Kindheit geprägt, auch wenn ich mit meinen Haaren nie die Frisuren hinbekommen habe. Da der achte Star Wars Film bereits abgedreht wurde, werden wir Carrie Fisher dort noch einmal als Prinzessin Leia bzw. als General Leia Organa sehen.

Einen Tag nach Carrie Fisher starb ihre Mutter Debbie Reynolds im Alter von 84 Jahren. Sie wurde durch den Musicalfilm Singin’ in the rain bekannt.

Neben den Film- und Fernsehpersönlichkeiten starben außerdem: David Bowie, Umberto Eco, Guido Westerwelle, Roger Cicero, Prince, Muhammad Ali und Walter Scheel und einige andere.

In diesem Jahr sind so viele Menschen gestorben, dass der Postillon vermeldete, dass der Tod aus Erschöpfung selbst gestorben ist. In den nächsten Jahren werden sich die Todesfälle häufen. Die Stars, die uns bisher begleitet haben, kommen jetzt in das Alter. Hinzu kommen die Menschen, die tagtäglich sterben und von denen die Medien keine Notiz nehmen.

Und auch ich verlor in diesem Jahr Personen, die ich liebe.

Trotz der Abschiede wünsche ich euch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2017.