Ja, Joko und Klaas haben schon wieder eine neue Show. Ich weiß gar nicht, die Wievielte das ist. Doch diesmal ist alles anders, weil die beiden zusammenarbeiten müssen. Der Gegner? Kein kleiner, sondern eine große Sieben, die es zu bezwingen gilt.

Die Meldung über die neue Show erschien am 1. April. Die Beschreibung der Show las sich so, dass es durchaus ein Aprilscherz sein konnte. Das ProSieben Promipärchen Joko und Klaas soll gegen einen ganzen Sender antreten und sich so Sendeminuten erspielen, in denen sie machen können, was sie wollen?

Beim zweiten Mal lesen, klingt das wie ein gutes Format und nicht wie ein Aprilscherz. Der Scherz in meinen Augen war eher der, dass die Show nicht an einem Samstag stattfindet, sondern an einem Dienstag, aber dazu später mehr.

Wie läuft das nun ab?

Joko und Klaas sind ein Team, das gegen ProSieben antreten muss. Dabei sind es nicht immer Gegner, gegen die die beiden antreten müssen. Es sind auch einfach nur Spiele, bei denen sie eine Aufgabe erledigen müssen. Pro Sieben wird durch Prominente aus dem erweiterten ProSieben-Universum vertreten, also Moderatoren, Musiker, Sportler und wer sonst noch so schon mal bei Shows aufgetreten ist, aber auch Normalos, die etwas gut können.

Ziel für Joko und Klaas ist es gegen ProSieben zu gewinnen und somit 15 Sendeminuten auf dem Sender zu bekommen, in denen sie machen können, was sie wollen. Gewinnt ProSieben müssen die beiden dem Sender zur Verfügung stehen.

Für die 15 Minuten wird der Sendeplatz am folgenden Mittwoch um 20:15 Uhr bereitgestellt.

Die Spiele sind eine bunte Mischung aus körperlicher Betätigung, Ratespielen und aufgezeichneten Einspielern. Ja, die Sendung ist sowieso aufgezeichnet und nicht live, aber es gibt Einspieler, denen man ansieht, dass sie nicht unmittelbar an dem Tag und Ort gedreht wurden. Am Ende sind diese Spiele nur dazu da, um sich Vorteile für das Finale zu erspielen. In der ersten Sendung bedeutet das, dass sie nur fünfmal einen Faden ins Nadelöhr fädeln müssen.

Für die Moderation wurde Steven Gätjen geholt, der mit solchen Show bei ProSieben schon seine Erfahrung hat und auch in der Show souverän und mit Witz moderiert. Es ist schön mal nicht Jeannine Michaelsen in einer Joko und Klaas Show zu sehen.

Irgendwie sinnlos sind die kurzen Ankündigungsfilmchen mit Prominenten, die ein Spiel nur erahnen lassen, aber die Regeln müssen dann sowieso noch erklärt werden.

So wirklich spektakulär sind die Spiele nicht. Bei Schlag den irgendwas haben sich langweilige Spiele und spannende Spiele abgewechselt, aber hier ist alles nicht wirklich spektakulär, wenn man Schlag den Raab Spiele gewohnt ist. Auch fehlt der Bezug zu ProSieben über den Abend. Ich hätte mir mehr Spiele aus dem ProSieben Kosmos gewünscht. In der ersten Ausgabe war es lediglich das Germanys next Topmodel Quiz, was einen Bezug hatte. Das Kranspiel erinnerte schon fast an Wetten dass.

Beeindruckend ist der große LED Boden im Studio. Da kann der Shiny-Floor von Jan Böhmermann einpacken.

So richtig Spannung kommt allerdings nicht auf. Dafür, dass für die Sendung so stark Werbung gemacht wurde, ist es eine seichte Abendunterhaltung, aber man kann auch gut dabei einschlafen. Es fehlt das Schneller, höher, weiter. Hoffentlich werden die 15 Minuten Sendezeit unterhaltsamer. Mit den beiden ist aber 15 Minuten nichts Tun unterhaltsamer.

Warum am Dienstag und nicht am Samstag?

In letzter Zeit kommen viele Showformate am Dienstag oder auch am Donnerstag (The Voice, Das Ding des Jahres). Auch das nächste neue Format The Masket Singer wird an einem Dienstag laufen. Ist der große Samstagabendsendplatz verbrannt? Will man nicht mehr das Risiko eingehen, gegen die Dieter Bohlen Show bei RTL anzutreten?

Ich finde Shows unter der Woche schwierig. Man ist mehr von der Zeit reglementiert, weil man eine Show nicht soweit ausdehnen kann, wie es vielleicht an einem Samstag geht. Unter der Woche gehen die Menschen früher ins Bett, weil sie am nächsten Tag zur Arbeit, Schule, Uni oder wo auch immer hingehen müssen.