Monat: August 2016

Homer Simpson hat eine neue Stimme

Mittlerweile sind wir in Staffel 27. Seit 1989 gibt es die Simpsons und seit 1991 auch in Deutschland. Die Simpsons sind die am längsten laufende US-Zeichentrickserie. Seit 1991 wurde Homer Simpson von Norbert Gastell gesprochen. Die Originalstimme von Homer wird Dan Castellaneta gesprochen.

Die deutsche Stimme von Homer war einzigartig. Norbert Gastell gab Homer mehr als nur seine Stimme. Durch ihn wurde Homers Persönlichkeit unterstrichen. Die Originalstimme Dan Castellaneta unterscheidet sich zu der deutschen Stimme sehr. In meinen Ohren passte die deutsche Stimme mehr zu Homer.

Norbert Gastell verstarb im November 2015 mit 86 Jahren. Nach dem Tod stellte sich schnell die Frage, wer in den neuen Staffeln die Synchronarbeit übernehmen könnte.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Stimme einer der Hauptprotagonisten stirbt. 2006 starb Elisabeth Volkmann, die mit ihrer markanten und etwas kratzigen Stimme Marge und einige andere Rollen (Patty, Selma) gesprochen hat. Auch damals war es schwierig Ersatz zu finden. Letztendlich übernahm Anke Engelke die Stimme von Marge. Einige waren mit der Wahl nicht einverstanden, weil die Stimme anders klingt. Solch markante Stimmen kann man nicht so einfach ersetzen. Mittlerweile merke ich überhaupt nicht mehr den Unterschied zwischen den beiden Stimmen. Ich müsste wahrscheinlich eine alte und eine neue Folge direkt hintereinander hören, um den Unterschied zu hören.

Auch andere Stimmen mussten schon ersetzt werden. So hat Mr. Burns vor einigen Staffeln ebenfalls eine neue Stimme bekommen. In meinen Ohren passt die Stimme nicht zu Bruns. Auch Flanders hat in der neuen Staffel eine neue Stimme bekommen, weil dessen Sprecher in den Ruhestand ging.

Nach dem Tod von Norbert Gastell musste wieder gesucht werden. Homers Stimme und die Sprechweise von Gastell sind schwer zu ersetzen, weil Gastell die Stimme von Homer zu etwas Besonderem gemacht hat.

Pro Sieben machte lange ein Geheimnis um die neue Stimme von Homer. Vor ein paar Tagen wurden die Ersten eingeweiht. Bei einer Vorführung in einem Kino wurden die Episoden 1 und 3 (2 war noch nicht fertig) gezeigt. Die Gäste hörten zum ersten Mal die neue Stimme.

Die neue Stimme von Homer Simpson ist der Synchronsprecher Christoph Jablonka. Die neue Stimme ist sehr ähnlich der alten Stimme. Pro Sieben hat es geschafft, eine ähnliche Stimme zu finden. Es gab 100 Kandidaten u.a. auch William Cohnen, bekannt vom Neo Magazin Royale. In einigen Situationen hört man kaum einen Unterschied und in anderen Situationen hört man es deutlich. Die Reaktionen bei Twitter sind zum größten Teil positiv. Eingewöhnen muss man sich trotzdem. Man kann Norbert Gastell nicht ersetzen.

Live und in Farbe: Circus Halli Galli

Jetzt ist auch Circus Halli Galli aus der Sommerpause zurück und es das erste Mal live. Live, neues Intro, selbst gemachte Werbung und gute Einspieler.

Es geht schon gut los mit einem neuen Intro. Das neue Intro sieht ein bisschen mehr nach Late-Night-Show aus. Außerdem haben sie nicht mehr das Problem, wenn eine Person aus dem Ensemble aussteigt, wie es beim letzten Intro mit Oma Violetta und Olli Schulz war. Auch neu ist der Hashtag. Sonst sah man #HalliGalli jeden Montag in den Trends ganz oben, wird der Hashtag #CHG präferiert. Mit der Umsetzung des neuen Hashtags funktioniert es noch nicht so richtig, aber das war zu erwarten.

Nach dem üblichen kurzen Rumgeplänkel, was jeder kennt, wenn die Sommerpause vorbei ist und man wissen will, wie der Urlaub des anderen war, gibt es den ersten Beitrag.

Wie sieht eigentlich ein Brainstorming bei den beiden aus?

Der Beitrag hat die Qualität, die man sich gegen Ende einer Halli Galli Staffel sehnlichst wünscht und den es nur zu Beginn einer Staffel gibt, wenn die Ideen der Redaktion noch frisch sind. Gezeigt werden Prominente am laufenden Band. Natürlich die üblichen Halli Galli Gesichter, wie Palina und Sido, aber auch Jason Segel, dessen Part wohl bei seinem letzten Besuch aufgenommen wurde.

Wie die Teaser schon zeigten, ist Klaas in der Sommerpause verwahrlost und hat die Haare und den Bart wachsen lassen. Joko macht kurzen Prozess und fordert die Zuschauer auf ein Bild von Klaas bei Facebook zu liken. Bei 50.000 muss sich Klaas rasieren. Innerhalb von Minuten ist man bei über 150.000 Likes (nach der Sendung sind es über 300.000 Likes). Das wird interessant bei der Einschaltquote morgen, die niedriger sein wird und trotzdem haben innerhalb von Minuten 100.000 Personen geliked.

Sie machen sogar die Werbung live im Studio und stellen die Produkte vor. Die zweite Werbung überlassen sie dann doch wieder den Profis, die sich damit auskennen.

Man merkt, dass sie für die Entwicklung und Realisation der Beiträge mehr Zeit gehabt haben. Das sieht man häufig bei Circus Halli Galli, wenn sie aus der Sommerpause oder Weihnachtspause gekommen sind. Ich hoffe sie halten das Niveau, das sie heute vorgelegt haben die gesamt Staffel durch. Ich würde es mir wünschen, weil die Sendung vor der Sommerpause stark abgenommen hat.

Jetzt noch schnell Werbung für das Duell um die Geld im Anschluss und dann die Stunde auch schon wieder rum. Klaas ruft noch schnell seine Mutter an, die natürlich vergessen hat, dass ihr Sohn heute live sendet. Sie guckt lieber die Serie im ZDF.

Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen.

Joko und Klaas’ beste Show der Welt

Die beiden Fernsehknallköpfe Joko und Klaas suchen die Beste Show der Welt. Joko bezeichnet Circus Halli Galli in jeder Folge als die zweitbeste Show der Welt. Jetzt sind sie auf der Suche nach der Besten Show. Joko und Klaas, wie soll es anders sein, treten gegeneinander an. Jeder präsentiert eine Showidee und das Studiopublikum bestimmt live die Quote der Sendung. Sinkt die Quote unter die Grenze, hat der Kandidat nur noch ein paar Sekunden um das Ruder rumzureißen. Schafft er es nicht, wird die Show abgebrochen. Der Aufbau der Show suggeriert das Suchen eines Konzeptes für eine große Samstagabendsendung. Die Sendung selbst soll die neue Samstagsabendshow sein.

In der letzten Ausgabe. Wurde eine WG verunstaltet gegen Geld. Aus dem WG-Zimmer wurde zu einem hippen Club und das Badezimmer zu einem Streichelzoo. Andere Spiele dienten zur Demütigung der Moderatoren. So wurde Jokos Höhenangst mal wieder ausgenutzt, was schon in anderen Joko und Klaas Formaten durchexaltiert wurde. Klaas wurde in einer japanischen Spielshow gedemütigt, die keinen Sinn ergab. Beide Formate dienten also nur dem ewigen Streit der beiden und waren wenig unterhaltend. Dann gab es noch die Show mit süßen Tieren, weil Tiere immer gut ankommen. Und am Ende noch zwei à la ich vermisse dich, ich habe Person X lange nicht mehr gesehen und willst du mich heiraten. Auch die Folge der Show selbst, schaffte es nicht so richtig die neue Samstagabendshow zu werden.

Großes Manko war hier wieder die Tatsache, dass es nicht live war und die Zuschauer auf den Sofas nicht abstimmen konnten.

Was hat sich geändert?

Klaas beginnt. Erste Show. Klaas spielt Joko mit einer versteckten Kamera Streiche und fragt dann Jokos Freunde, wie sich Joko verhalten wird. Bei Rückwärtsfußball kann Joey Kelly auch mal wieder bei Pro Sieben sein. Das Auge isst mit ist sehr unterhaltsam. Klaas sieht nicht, was er kocht und wird von Frank Rosin geleitet. Am Ende muss ein Pärchen kosten und bewerten. Das Showformat bekommt 91% und damit die Führung.

Die Showkonzepte haben sich im Vergleich zur ersten Sendung verbessert und sind sehr unterhaltsam. Die meisten Shows könnte man als eine richtige Sendung aufziehen. Zumindest für einen Abend oder als eine Rubrik. Nicht jedes Konzept ist durchdacht. Joko will eine Wissensshow, ohne die Experimente zu erklären. Das ewige Duell der beiden führt diesmal nur Joko, in dem er Klaas mit einem Quiz reinlegt, was Klaas nicht gewinnen kann und sich mit kaltem Wasser begießen lassen muss (#Luft). Um die beste Quote einzufahren, greift Joko am Ende zum Äußersten und geht baden, weil Klaas nicht ins kalte Wasser springen will. Joko tut alles, um den Sieg des Abends noch zu erreichen.

Am Ende gewinnt Joko mit 93% zu 91%.

Einsteigen, Bitte! Von Sinnen und Balder auf der Kirmes

Das Showehepaar Hugo Egon Balder und Hella von Sinnen stehen wieder gemeinsam in einem Showformat vor der Kamera. Nach dem Ausflug zu Tele 5 mit der Klügere kippt nach, befinden die beiden sich jetzt auf der Kirmes oder wie ich sagen würde Rummel.

Natürlich wird wieder mit Prominenten gespielt und natürlich hat man die Gesichter schon hundertmal bei RTL gesehen oder kennt sie nicht, weil sie irgendeinem RTL-Format mal mitgemacht haben. Zwölf Promis kämpfen um den Titel des Kirmeskönigs. Darunter Konny Reimann, Gülcan Kamps, Nilz Bokelberg um nur ein paar zu nennen oder weil ich die anderen nicht kenne.

Vor ein paar Jahren gab es schon mehrere Showkonzepte mit Herrn Balder und Frau von Sinnen. Peng – Die Westernshow, Jetzt wird eingelocht und auch schon das Thema Rummel wurde von den beiden verarbeitet. Die Shows von damals hatten mehr Moderation von Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder und damit auch mehr Unterhaltungswert.

Jetzt versuchen sie es noch einmal.

Vier Teams bestehend aus drei Personen treten gegeneinander an. Die normalen Rummelgeschäfte werden nicht in der normalen Weise absolviert, sondern unter erschwerten Bedingungen. Achterbahnfahren mit Maßkrügen in der Hand, Rutsche hochlaufen oder Pferderennen.

Die Teams spielen gegeneinander typische Spiele auf einer Kirmes. Wer ein Spiel gewinnt, kann sich einen starken Mann auswählen, der am Schluss auf einer Drehscheibe sitzt und für das Team den Gesamtsieg holen soll.

Schon nach dem ersten Spiel habe ich das Bedürfnis rüber zu Joko und Klaas zu schalten. Beim Rummel zuschauen ist einfach nicht lustig. Dazu noch unspektakuläre Spiele. Einmal kotzt jemand, was vielleicht mal ein bisschen Unterhaltung bringt. Das soll schon was heißen, wenn kotzen hängen bleibt.

Das Highlight der Show ist der Tschkatschka Tanz von Hella von Sinnen. Die Älteren werden sich erinnern. Damals bei Alles Nichts Oder?!

Vier Stunden muss man sich die Show angucken. Alles wiederholt sich ohne jegliche Spannung.

Vor der Show gab Hugo Egon Balder bekannt, dass er sich aus dem Fernsehen zurückziehen wolle. Er habe genug von den dämlichen Shows. Schade.

Das Neo Magazin Royale ist zurück

Ladies and gentlemen
Please put your patsche hands together
For the sensational supersack of
German television, Stefan Raab! Jan Böhmermann

Er ging nach Istanbul und sagte
“Wenn ich es dort schaffe, komm’ ich nie
mehr nach Deutschland zurück”
Und Heute Abend ist er wieder hier!

Jan Böhmermann und das Neo Magazin Royale ist zurück. Der Show merkte man an, dass die Themen noch im Sommerloch sind (Vielleicht ist die neue Frauenquote Schuld daran). Der Beef war auch noch nicht aufgearbeitet und wurde vom Beefbagger ins Studio gebracht. Er bemängelte zwar, dass es dieses Jahr kein Sommerloch gab und man hätte durchsenden können, dennoch fehlte der große Knall. Es war eine solide Sendung. Ein neuer Rap (Blasserdünnerjunge macht sein Job ist das neue Werk vom Pol1Z1stens0hn), ein paar Spitzen gegen die AfD und das politische Geschehen der letzten Monate, Fingergate 2.0 oder auch nicht.

Solide Sendung. Es muss nicht immer knallen und jede Woche etwas Neues aufgedeckt werden.  Ein bisschen Ruhe tut auch mal gut. Ich bin mir sicher, dass es auch in dieser Staffel den großen Knall gibt und wir wieder erstaunt sind, wo sich Böhmermann eingemischt hat oder was er aufgedeckt.

Ich freue mich auf die nächsten Wochen. Der Donnerstagabend hat endlich wieder einen Sinn.

Die Löwen brechen wieder aus

Die Löwen brüllen wieder durch die Start-Up Szene. Die Käfige sind geöffnet und die Löwen bereit zu investieren.

Nach den erfolgreichen ersten beiden Staffeln ist die dritte Staffel Die Höhle der Löwen nun zurückgekehrt. Diesmal mit neuer Besetzung. Nachdem bekannt wurde, dass Vural Ögers Unternehmen Insolvenz anmeldete, zog er sich auch aus der Höhle zurück. Schnell wurde bekannt, dass Carsten Maschmeyer den neuen Platz im Team einnehmen wird. Ein kleiner Shitstorm kam auf VOX zu. Maschmeyer steht in der Kritik, was bei der Bekanntgabe als neuer Löwe kein positives Bild auf die neue Staffel der Höhle der Löwen brachte.

Auch „Ich bin raus“ Lencke Steiner ist in dieser Staffel keine Löwin mehr. Sie zog sich zurück, um ihr politische Karriere zu verfolgen.

Das zweite neue Mitglied in der Höhle ist Ralf Dümmel, ein deutscher Unternehmer. Die drei “Altlöwen” Judith Williams, Jochen Schweizer und Frank Thelen sind in der Höhle geblieben.

Zwei neue Unternehmer bedeuten nicht, dass die Sendung nicht mehr unterhaltsam ist. Dümmel und Maschmeyer fügen sich in die Gruppe mit ein. Beide haben noch keine Twittermemes, was ein bisschen fehlt. Lencke wäre schon raus. Maschmeyer wird zum Unternehmensversteher.

Nervig sind die ständigen und langen Erklärungen. Zu Beginn dauert es fünf Minuten die Investoren vorgestellt werden und in die Sendung eingeführt wird. Zwischendurch werden noch mal die Unternehmer einzeln vorgestellt. Bei den beiden neuen Investoren ist das ganz gut, aber bei den alteingesessenen Löwen ist das ein bisschen überflüssig bzw. zu lang. Zwischendurch noch lange Werbeblocks, die die Sendung in die Länge ziehen.

Am Ende lässt sich sagen, dass sich durch die neuen Investoren sich nichts signifikant verändert hat. Die neuen Löwen fügen sich in die Runde ein und investieren. Mal sehen, wie die Fernsehquote auf die beiden neuen Unternehmer reagiert. Bisher waren die Quoten der Höhle der Löwen immer sehr gut.

Quoten:

Bei den Quoten sah es für die Höhle der Löwen sehr gut aus. 2,63 Millionen sahen gestern Abend zu. In der Zielgruppe der 14-49-Jährigen stieg der Marktanteil auf 18,0 Prozent, womit der bisherige Bestwert übertroffen wurde.

Die SOMMERPAUSE neigt sich dem Ende zu

Schluss mit der Sommerpause. Nach der Fußball EM und den Olympischen Spielen in Rio ist es Zeit für das normale Programm mit alten und neuen Shows, zu denen man twittern kann. Keine langweiligen Abende, in denen man durch die Sender zappt und nichts findet.

Die Sommerpause ist vorbei. Zwischen der EM und den Olympischen Spielen gab es keinen Platz etwas Neues zu senden.

Ganz ohne neue Shows kam die Sommerpause nicht aus. RTL ging in diesem Sommer mit gleich drei neuen Shows in den Sommersendeplan. 500 – die Quizarena wurde so Sommerprogramm des Wer wird Millionär Sendeplatzes. Mit dem Sommerhaus der Stars versuchten sie sich mit einem Promi Big Brother Klon und Ninja Warrior Germany brachte ein bisschen Action in den Sommer.

Das ZDF versuchte es mit dem Quiz Champion. Pro Sieben versuchte es mit Teamwork.

Wie sehen die nächsten Wochen aus?

Die Höhle der Löwen startet als erstes mit ihrer neuen Staffel und den neuen Löwen, aus der Sommerpause. Am 23. August um 20:15 Uhr zeigt VOX das Erfolgsformat.

Am Donnerstag/Freitag (25.08.) folgt das Neo Magazin Royale bei ZDFneo oder im ZDI ab 20:15 Uhr.

Am Wochenende (27.8.) muss man sich wieder entscheiden zwischen Der besten Show der Welt (Pro Sieben) und der neuen Show Die Kirmiskönige bei RTL mit Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder.

Am folgenden Montag (29.8.) startet Wer wird Millionär mit einem Pechvogel Spezial aus der Sommerpause. Im Anschluss deckt Walraff auf.

Am 30.8. startet bei Pro Sieben die neue Staffel der Simpsons mit einer neuen Stimme von Homer Simpsons, nachdem der Synchronsprecher Norbert Gastell im letzten Jahr gestorben ist.

Noch ein bisschen warten müssen wir auf die Heuteshow, die erst am 9.9. startet.

In Kurzform:

23.8. Die Höhle des Löwen (20:15 Uhr VOX)
25.8. Neo Magazin Royale (Ab 20:15 Uhr im ZDI)
27.8. Die Kirmiskönige (20:15 Uhr RTL)
27.8. Die beste Show der Welt mit Joko und Klaas (20:15 Uhr Pro Sieben)
29.8.  Wer wird Millionär – Pechvogel Spezial (20:15 Uhr RTL)
30.8.  Simpsons (20:15 Uhr Pro Sieben)
9.9.  Heuteshow (22:30 Uhr)

Die Berichterstattung der Olympischen Spiele – Meine Meinung

Die erste Woche der Olympischen Spiele ist vorbei. Zeit um eine kleine Bilanz der Berichterstattung von ARD und ZDF zu ziehen.

Vor ab möchte ich sagen, dass es sich bei dem Text um meine Ansichten der Berichterstattung handelt. In den sozialen Medien habe ich unterschiedlich Ansichten zu der Berichterstattung gelesen. Deshalb möchte ich an dieser Stelle meine Meinung dazu beschreiben.

Die Ausstrahlung der Olympischen Spiele in Rio 2016 teilen sich in diesem Jahr wieder die ARD und das ZDF und senden im täglichen Wechsel ab Mittag bis tief in die Nacht.

Die Übertragung der Olympischen Spiele ist immer schwierig, weil sehr viele Sportarten parallel stattfinden. Die Sender können nicht alles zeigen und müssen daher wählen, was interessant für die Zuschauer ist. Etwas Entlastung bei der Fülle an Sportarten bieten Livestreams im Internet. Beide Sender bieten bis zu sechs Livestreams und das lineare Fernsehsignal über die Mediathek bzw. über die Sportsendungen der Sender an. Zusätzlich noch Berichte, Medaillentabelle und andere Informationen. ZDF bietet einige Beiträge und Sportarten auch in der 360° Version an.

Weiterlesen

© 2018 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑