Sender schieben gerne mal Formate an den Programmrand, wenn sie der Meinung sind, dass die Formate keine hohen Einschaltquoten hervorbringen.

Kessler ist … ist so ein Format. Mittlerweile startete die dritte Staffel. Zu erst lief das Format nur bei ZDFneo, wechselte dann aber ins Hauptprogramm an den Programmrand des ZDF’s.

Seit mittlerweile drei Staffeln verwandelt sich Michael Kessler in verschiedene Persönlichkeiten.

Michael Kessler ist die Verwandlung nicht unbekannt. In Switch und Switch reloaded parodierte er jahrelang zahlreiche Prominente. Kessler ist … ist anders. Er kopiert nicht nur die Persönlichkeit, er denkt sich in sie hinein und schafft so ein lebendiges Spiegelbild, das mit der realen Persönlichkeit interagieren kann.

Kessler schaut sich die Personen im Vorfeld genau an, spricht mit ihnen und spricht mit deren Verwandten und Freunde um etwas zu erfahren, dass sie vielleicht nicht selbst über sich sagen würden. Er versucht die Person zu werden. Er holt jede erdenkliche Information ein und sammelt diese an einer Wand, die er der Persönlichkeit im Laufe der Sendung präsentiert. Dieser Moment ist ein besonderer Moment, weil der Person erst klar wird, was in seinem Leben bisher passiert ist und was ihn ausmacht. Eine ganze Wand voll mit Bildern und Zeitungsausschnitten aus verschiedenen Epochen.

Im letzten Teil verwandelt sich Michael Kessler dann in die Person. Maske, Kleidung und auch die Bewegungen kopiert er. Im finalen Interview sitzen sich dann beide gegenüber und interviewen sich gegenseitig bzw. sich selbst. Der erste Schock ist dabei meist die Ähnlichkeit des Aussehens, der Gesten und des Gesagten. Kessler versucht in dem Interview das wiederzugeben, was und wie die Person es sagen würde.

In den zwei bisherigen Staffeln kamen Persönlichkeiten, die man vielleicht nicht mochte oder kannte und trotzdem war es faszinierend zu sehen, wie sich Michael Kessler in die Person verwandelt. In den nächsten Wochen gibt es weitere Folgen im ZDF. Gäste werden Dunja Hayali, Hugo Egon Balder und Jürgen Drews sein.

Alle bisherigen Folgen können in der ZDF Mediathek nachgeschaut werden.