OGOT Vier alte Männer auf dem Jakobsweg

OGOT – Old Guys on Tour.

Kennen Sie noch Björn-Hergen Schimpf, Frederic Meisner, Jörg Draeger, Harry Wijnvoord und Karl Dall? Ich hoffe doch. Karl Dall ist des Öfteren mal irgendwo im Fernsehen zu sehen. Harry Wijnvoord wird gelegentlich aufgetaut, wenn der Fernsehgarten Holland als Thema hat oder WM/EM ist und man gegen Holland spielen muss. Früher Moderator von Der Preis ist heiß (Bitte, nicht überbieten). Von den anderen drei habe ich schon lange nichts mehr gehört, sodass ich erst mal bei Wikipedia nachlesen musste, was sie nach ihren Shows gemacht haben. Tele 5 zeigt im Auftakt fast zwei Stunden den Beginn und die Ankunft der Pilger. Die Sendung wird in den nächsten Tagen von Samstag bis Mittwoch am Abend.

Björn-Hergen Schimpf kenne ich hauptsächlich aus der Neuauflage der Ratesendung Was bin ich?, die von 2000 bis 2005 bei Kabel 1 lief. Dunkel kann ich mich auch noch an Karlchen, einer Handpuppe, die von Schimpf gespielt wurde und das aktuelle Tagesgeschehen bei RTLplus (dem alten RTLplus) frech kommentiert hat.

Frederic Meisner drehte jahrelang am Rad beim Glücksrad. Zehn Jahre lang moderierte er die Show und fast alle Comeback Versuche des Glücksrads.

Jörg Draeger hatte von 1992 bis 1996 eine Beziehung mit dem Zonk bei Geh auf Ganze! im Sat 1 Vorabendprogramm.

Diese vier in die Jahre gekommenen Herren (63 bis 72 Jahre alt) wollen nun bei Tele 5 den Jakobsweg (857 km) pilgern. Moderiert und kommentiert wird das von Karl Dall, der in einem bequemen und klimatisierten Begleitfahrzeug die Vier begleitet und über die Dinge abseits des Pilgerwegs berichtet. Das haben ja schon einige Prominente gemacht.

OGOT  ist eine ehrliche Sendung. Die Herren sind nicht mehr die Jüngsten. Sie werden von einem Arzt durchgecheckt, der sie während des gesamten Weges überwachen wird. Schon nach kurzer Zeit geht das Gejammere los. Trotzdem haben sie immer einen Spruch auf den Lippen. Harry und Björn-Hergen Schimpf haben sich schon nach kurzer Zeit gefunden und machen sich über die anderen lustig. Die Landschaft ist so schön. Und diese Steine auf dem Boden. Es ist so schön

Karl Dall kommentiert das alles mit seinem typischen Humor und derben Sprüchen.

Tele 5 hat es geschafft eine Sendung zu produzieren, die Spaß macht. Mit den pilgernden Moderatoren kann man sich nochmal an die alten Shows der 90er Jahre erinnern. Dazu noch ein bisschen Witz bei der Produktion, schöne Songauswahl und schon hat man eine super Unterhaltungssendung.  Mal sehen, was die Quoten dazu sagen.

Gesponsert wird die Sendung von Perpedes – Vorsprung ohne Technik.

1 Kommentar

  1. Das Verhalten von J.Draeger, Harry gegenüber, geht gar nicht. Draeger ist rücksichtslos und gemein. Meisner ist nicht viel besser.
    Harry mach weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑