Der Böhmermann … das Neo Magazin begeistert mich immer wieder. War es nach der Sommerpause doch etwas mau mit den Gags und Aktionen, brachte die Show mich in dieser Woche wieder zum Entzücken.

Es war keine normale Sendung. Die Sendung zog sich quasi über eine ganze Woche hinweg und begann nach der letzten Sendung vorheriger Woche. Jan Böhmermann meldete sich zunächst mit Bildern bei Twitter und später mit einem Video bei Youtube. Bei den Bildern lief es mir kalt den Rücken runter. Bilder der Verwüstung. Bilder direkt aus Köln-Ehrenfeld. Bilder, die man hier in Deutschland nicht für möglich gehalten hat.

Danach meldet sich Jan Böhmermann persönlich mit einem Video auf seinem Youtube Kanal. Die Verzweiflung steht in seinem Gesicht. Er kann nicht mehr. Die Kritiken der letzten Sendungen waren hart. Die Erdogan Geschichte belastet ihn. In so schwierigen Zeiten für Böhmermann sollten zumindest seine Redaktion und sein Team hinter ihm stehen. Die feiern aber lieber nach der Show mit Hunderten Leuten am Backstageausgang des Studio Königs in Köln-Ehrenfeld und räumen den Mist danach nicht auf. Die Gags sind auch nur so mittel. In der Küche liegen iPads mini zwischen Dreck. Doch dann der größte Skandal. Jan erzählt in dem Video eine Geschichte, die mich zum Weinen brachte.

Nach der Aufzeichnung verlies er das Studio und wollte nach Haus zu seinen zwei bis zehn Kindern, die er von unterschiedlichen Frauen hat. Wieder musste er durch die Partymenge, die sich am Backstageausgang gebildet hat und die ihm ein Dorn im Auge ist. Dann passierte es. Im Tumult trat er auf den neuen Studiohund. Dieser fackelte nicht lang und biss Böhmermann. Am nächsten Tag auf dem Studiogelände sah man das Ausmaß dieser Fete. Überall Chaos. Böhmermann reichte es und kündigte an, dass er in der nächsten Woche nichts für die Sendung vorbereitet und die Redaktion und Autoren das alles schön selbst machen, sollen. Ohne Böhmermann, der sehr viel Zeit in die Sendung steckt. Mit Jan zusammen streikten auch Autor Ralf Kabelka und Dendemann. Sie wollen erst am Mittwoch (Aufzeichnungstag) kurz vor der Sendung ins Studio kommen, um die Sendung zu machen.

Der Krieg unter den Autoren und Jan Böhmermann begann. Auf den sozialen Medien sah man die Streitereien zwischen den beiden Seiten.

Kurze Zeit später tauchte bei DWDL eine Stellenanzeige auf, die einen neuen Moderator für das Neo Magazin Royale sucht. Böhmermann reagierte kühl auf die Vorwürfe des Teams vom Neo Magazin, die nach und nach an die Öffentlichkeit kamen. Das Team verhöhnten ihren Chef, der sich bereit erklärt hatte das Urteil für die vorherige Sendung aufzunehmen, in dem sie das Video so zusammenschnitten, dass die Aussagen von Böhmermann einfach umgedreht wurden.

Die Freizeit nutzte Böhmermann und machte einen Ausflug mit Ralf Kabelka. Sie fuhren mit der Ducati von Ralf durch Köln, fuhren mit der Seilbahn, ließen sich massieren und gingen zusammen essen. Am Mittwoch kurz vor der Sendung noch ein kurzes Video von einer Dachterrasse, die Böhmi zeigte, wie er sein Lieblingsgetränk Cola trank.

Es ist Donnerstag der 15. September 2016 im ZDI beginnt die Show. PENIS. Wie erwartet war Böhmermann und Kabelka nicht ganz allein bei ihrem gemeinsamen Ausflug. Die Ereignisse werden rekonstruiert und mit Zeugenaussagen untermalt. Grausam, was man dort sehen muss. Die Sendung beginnt wie gewohnt mit dem Stand-up. Dabei sitzen die Schuldigen mit im Studio und müssen live miterleben, wie ihre vorbereitete Sendung beim Publikum ankommt. Dendemann, Kabelka und Böhmermann haben keine Ahnung, was passieren wird in der Show. Die Show dreht sich und zeigt die Ereignisse aus der Perspektive der Autoren. In einem Einspieler lässt man das eigentliche Opfer, der Studiohund Luna, zu Wort kommen. Sie erzählt von ihrer bewegenden Geschichte, wie sie zum Neo Magazin Royale gekommen ist. Selbst Jan Böhmermann ist ergriffen.

Es folgt das Interview mit dem Gast Frank Thelen, bekannt aus der Höhle der Löwen bei VOX. Es folgen zwei Spiele, die die Redaktion schon immer spielen wollte, aber Böhmermann es immer wieder ablehnte. Es wird Fischtennis und Aalgolf Hitler mit gefrorenen Fischen und Aalen gespielt.

Zum Schluss noch ein Song von Jan, der als Entschuldigung für alle Opfer der Sendung dienen sollte. Zu Volker Lechtenbrings „Ich mag“ entschuldigte sich Jan. Als Überraschung wurde Luke Mockridge, der spielend am Klavier saß, auf die Bühne geschoben und sang ein Duett mit Jan Böhmermann.

Sie haben es wieder geschafft

Wer das Neo Magazin Royale kennt, weiß das solche Aktionen minutiös geplant werden. Dennoch versuchten sie den Anschein zu wahren, dass Böhmermanns Videos und Reaktionen echt waren. Am Ende kann ich nur sagen, dass die btf sehr kreativ solche Aktionen umsetzt.