Monat: August 2017

Das Sommerloch geht – Wochenrückblick #3

EsSchon wieder ist eine Woche um. Das Sommerloch verabschiedet sich langsam. Markus Lanz ist aus der Sommerpause zurückgekehrt, die politischen Talkshows sind ebenfalls zurück und „Wer wird Millionär“ läuft seit Montag wieder.

Leider begann die Woche mit einer nicht so schönen Nachricht. Schauspieler, Produzent, Drehbuchautor, Regisseur und Sänger Jerry Lewis ist mit 91 Jahren verstorben. Bekannt wurde der Schauspieler an der Seite von Dean Martin als Comedy-Duo „Martin & Lewis“ in der Nachkriegszeit. Nach der Trennung von Dean Martin war er zahlreichen Filmen erfolgreich. Die Filme zeichneten sich durch einen eigenen Humor aus, der durch Lewis’ Slapstick, Humor, Gestik und Mimik viel Charme gewann.

Jerry Lewis starb am 20. August in Las Vegas im Kreis seiner Familie.

Günther Jauch ist zurück aus der Sommerpause, aber für wie lange noch?

Günther Jauch war in diesem Jahr eigentlich nicht in der Sommerpause. Die „Wer wird Millionär“ Pause wurde durch „500 – Die Quizarena“ mit Günther Jauch gefüllt. In einem Interview der „Hörzu“ ließ offen, was nach seinem Vertragsende 2018 bei RTL passiert. Bereits seit 18 Jahren moderiert Jauch nun schon „Wer wird Millionär“.

Just in dem Moment der Veröffentlichung kommt die Meldung, dass Günther Jauch die Sendung weitermacht, bis es ihm nicht mehr gefällt. Im Moment hat er noch Spaß an der Sendung.

Bundeswehr wird erneut abgeschafft

Die erfolgreiche Bundeswehr-Doku „Die Rekruten“ sollte neben Youtube auch im Fernsehen zu sehen sein. RTL 2 wollte das Format zeigen. In dieser Woche sagten sie die Ausstrahlung ab. Grund dafür ist die Suche nach einem geeigneten Sendeplatz. RTL 2 kann die Ausstrahlung in einem von der Bundeswehr favorisierten Zeitraum nicht garantieren. Daher entschloss man sich, dass das Format nicht auf dem Sender zu sehen sein wird.

Der Wahlkampf geht in die Endphase

Die ARD versucht die jungen Wähler mit „überzeug uns“ für die Bundestagswahlen zu überzeugen. Sieben Politiker der einzelnen Parteien mussten in einer Livesendung Rede und Antwort stehen. Durch den Abend führten Ronja von Rönne und Ingo Zamperoni. Die Fragen kamen aus den Social Media Kanälen. Funktioniert hat das nicht so gut. Die Auswahl der Fragen war schlecht. Neben seriösen Fragen war der Anteil von „Quatschfrage“ zu hoch. Die Talkrunde hat ein hohes Tempo, wodurch kein Thema in Tiefe diskutiert werden konnte. Nicht mal ansatzweise war das möglich. Die Politiker hatten meist nur einen Satz für ihre Antwort, bevor ein anderer Politiker zu Wort kam oder das Thema gewechselt wurde. Man rannte durch zahlreiche Themen, ohne eine wirkliche Lösung zu finden. Es wurde meist nur mit einem Versprechen, dass die Partei das Problem nach der Wahl lösen wolle, geantwortet. Für mehr hatten sie meist keine Zeit.

Gamescom

Auch auf der Gamescom, die weltgrößte Spielemesse hatte das Thema Wahl integriert. Angela Merkel eröffnete die Messe am Dienstag. Am Mittwoch folgte eine Fragerunde mit Politikern auf einer Bühne der Gamescom. Colin Gäbel (Rocket Beans TV, Gametwo), LeFloid und Pietsmiet moderierten die Talkrunde.

 

Es wurde wirklich Zeit, dass das Sommerloch zu Ende ging.

Was ist in der letzten Woche passiert?

Ich hatte schon fast gedacht, dass in dieser Woche nicht viel passiert und dann kamen doch noch einige Meldungen zusammen.

MTV ist zurück im Free-TV

Die Älteren erinnern sich vielleicht noch an MTV und die ganz Alten an Musikvideos auf MTV. Seit 1981 gibt es MTV. Damals revolutionierte der Sender die Musik. Von da an wurde das Musikvideo zur besten Werbeform für die Bands. Das erste Video, was 1981 lief, war passenderweise Video Killed the Radio Star von „The Buggles“. Es breitete sich über die Erde aus und wurde zu einer sehr bekannten Marke.

Anfang der 2000er änderte sich die Musikindustrie und damit änderte sich auch MTV. Das Programm wurde verändert und die Musikformate immer mehr verdrängt und setzte auf Realityformate aus den USA.

Vor sieben Jahren verschwand MTV Germany aus dem Free-TV. Im Oktober 2015 wurde es dann vollkommen eingestellt und man zeigte das Schweizer MTV. Seit März 2017 ist der Sender kostenlos über die Internetseite im Livestream empfangbar. Nun kam die Meldung, dass es bald auch wieder im Free-TV zurückkehren soll.

Alles neu macht der Oktober bei ZDFneo

Im Herbst trägt man die Farbe grelb. Das ist eine Mischung aus Gelb und Grün und die neue Farbe für ZDFneo. Außerdem entschied man sich dazu sich vom Hauptsender abzuheben und das „neo“ mehr in den Vordergrund zurücken. Ab Oktober soll das neue Logo und die Farben dann auf dem Sender zu sehen sein.

Kurz vor Veröffentlichung kam noch eine Meldung rein.

Die für den 2. September angesetzte erste „Schlag den Henssler“ Ausgabe muss wegen eines Muskelfaserriss’ verschoben werden. Henssler zog sich die Verletzung beim Training zu. Zu beginn der Woche startete die Werbekampagne zum Raab und Star Nachfolger. Neuer Sendetermin ist der 30. September.

Jetzt noch das Geburtstagskind des Tages:

Harald Schmidt wird heute (18.08.2017) 60 Jahre alt. Glückwunsch

 

Kritik und Anregungen sind erwünscht.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Wir lieben Fernsehen – 50 Jahre Farbfernsehen

Ja, wir lieben Fernsehen. Das ZDF liebt das Fernsehen so sehr, dass sie zum 50. Geburtstag des Farbfernsehns eine bzw. mehr Shows produziert. Moderiert wird die Show von Johannes B. Kerner und Steven Gätjen. Vier Shows wird es von diesem Format geben. In der Show guckt man gemeinsam mit Zeitzeugen auf fünf Jahrzehnte Fernsehen zurück. Jede einzelne Show stellt man unter ein bestimmtes Thema. Beginnend mit „Unsere größten Film- und Serienstars“ werden unsere Spaßvögel das Thema in der zweiten Woche sein und in der dritten Woche die größten Sporthelden. Zum Abschluss verlässt man den Sendeplatz am Donnerstag und wechselt auf den Samstag (2. September) mit dem Thema der größten TV-Momente.

Wir lieben Fernsehen

Am 25.8.1967 drückte Willy Brandt auf der Funkausstellung in Berlin den Knopf für das Farbfernsehen. Eine neue Ära wurde damit eingeläutet. Für Farbfernsehbesitzer wurde alles bunt. Für die Personen, die noch keinen Farbfernseher hatten, wurden in der Anfangszeit die Farben erklärt.

Die meisten Gäste werden sofort aufs Sofa gesetzt. Es wird gemütlich losgeplaudert und in Erinnerungen geschwelgt. Zwischendurch mal ein kleines Spielchen und neue Gäste. Durch die Einspieler hastet man ein bisschen durch, weil es vermutlich Lizenzprobleme gibt, wenn man mehr zeigt. Immerhin beleuchtet man das gesamte Fernsehen und nicht nur die ZDF Formate. Selbst das Privatfernsehen bekommt Zeit.

Sehr positiv ist, dass man die Show nicht über Stunden zieht, sondern auf angenehme 90 Minuten begrenzt. In diesen 90 Minuten werden leider zu viel gequatscht und zu wenige alte Ausschnitte gezeigt. Überhaupt der Schnitt, der Sendung, sollte noch mal neu gemacht werden. Stellenweise ist der echt mies.

Die Doppelmoderation war unnötig. Johannes B. Kerner oder Steven Gätjen hätten es auch allein hinbekommen. Scheinbar traut man Gätjen es noch immer nicht zu, dass er eine Show allein moderiert.

Fazit:

Weniger Gäste und dafür längere Gespräche mit diesen, statt sehr kurzen Fragen und Antworten. Den Schnitt überarbeiten, mehr Ausschnitte und nur einen Moderator.

In der nächsten Woche gibt es eine neue Ausgabe von Wir lieben Fernsehen.

Wochenzusammenfassung #1

Da mir in diesem Sommerloch langweilig ist, habe ich mir überlegt eine Wochenzusammenfassung der Fernsehthemen zu schreiben. Vermutlich wird diese Rubrik auch nach dem Sommerloch weitergeführt.

Ich werde dies chronologisch machen und mit Themen bestücken, die ich für erwähnenswert halte. Es soll nicht nur eine Aufzählung der Geschehnisse sein, sondern auch meine Meinung dazu abbilden. Sicherlich habe ich nicht zu jedem Thema eine Meinung… Ach, lest am besten selbst.

Jetzt geht’s los

Es wird wieder Containert

Promi Big Brother steht wieder an. Meine Twitter TL hat sich schon den Wecker gestellt. Irgendwelche Sonderzeichen-Prominenz wird irgendwo eingesperrt, damit sie sich vor laufender Kamera an die Gurgel gehen. Diesmal kenne ich von 12 Kandidaten nur vier Personen. „Prominente“ werden sein Willi Herren (Schauspieler), Eloy de Jong (Sänger von Caught in the Act), Sarah Knappik (ist überall dabei), Zachi Noy (Schauspieler „Eis am Stiel“), Maria Hering (Fitnessbloggerin), Steffen von der Beeck (Ex von Jenny Elvers), Claudia Obert (Luxuslady), Evelyn Burdecki (Ex-Bachelor-Kandidatin), Sarah Kern (Modedesignerin), Milo Moiré (Performancekünstlerin), Dominik Bruntner (Mister Germany 2017) und Jens Hilbert (Selfmademillionär). Wer mittlerweile alles als prominent gilt, ist interessant. Promi Big Brother ist das Dschungelcamp für den Sommer, obwohl RTL schon ein Dschungelcamp für den Sommer hat, nämlich das Sommerhaus. Und schon bin ich beim nächsten Thema. Gleiches Prinzip, wie bei Promi Big Brother und Dschungelcamp nur hier sind noch die jeweiligen Partner dabei.

Mal wieder das Thema Drittsendelizenz

Die Drittsendelizenzen war mal wieder Thema in dieser Woche. Diesmal betrifft es Sat. 1, die mit einem Eilantrag erreicht haben, dass sie keinen Drittanbietern Sendeplätze zur Verfügung stellen müssen. Prompt änderte Sat. 1 ihr Programm, sodass wurde das Reise-Format „Grenzenlos“ (samstags zwischen 19 Uhr und 19:55 Uhr) sowie das Format „Dinner Party (Dienstag nach Mitternacht) aus dem Programm genommen. Einzig blieb die „Focus TV Reportage“ am späten Dienstagabend. Das DCTP-Format strahlt Sat. 1 freiwillig aus.

Das Programmkarussell dreht sich

Weiter geht es mit Big Bang Theory TV äh Pro Sieben. Gefühlt besteht Pro Sieben zu 95 Prozent aus Folgen von „The Big Bang Theory“ und 5 Prozent aus deren Wiederholungen. Nun hat Pro Sieben mit dem Nachmittagsprogramm große Probleme und versucht es mit dem Umbau des Sendeplans. Außerdem werden „Die Simpsons“ wieder in einer Doppelfolge am Vorabend gezeigt, was mich und auch einige Andere sehr freut.

Mal gucken, was das Nischenprogramm gemacht hat.

Schon wieder ein Monat rum und Zeit für eine neue Folge „Schulz und Böhmermann“. Diesmal etwas anders. Die Sendung stand unter dem Stichpunkt: Improvisation. Auf dem ersten Blick war die Gästeauswahl noch weniger prominent, als die Kandidaten für Promi Big Brother. Auf dem zweiten Blick erkannte man dann aber die Gesichter. Böhmermann und Schulz luden sich hochkarätige deutsche Schauspieler wie Katharina Thalbach, Lars Eidinger, Iris Berben und Karoline Herfurth, die jeweils eine Rolle verkörperten und somit eine Folge „Schulz und Böhmermann“ improvisierten. Wer die Folge noch nicht gesehen hat, sollte sie in der ZDF-Mediathek nachgucken.

Neuer Look für n-tv

Mit einem neuen Look und neuem Claim wird n-tv ab 1. September senden. Das Logo bekommt ein jüngeres Aussehen und der Claim wird von „Der Nachrichtensender“ durch „Wir bleiben dran“ ersetzt.

@n-tv

                                                                               @n-tv

Rach kocht nicht mehr bei RTL

Ok, er hat schon lange nicht mehr bei RTL gekocht. In der letzten Staffel von „Rach, der Restauranttester war er eher damit beschäftigt das Restaurant schön herzurichten, als den Köchen das Kochen zu zeigen.

Noch ein Abgang

Mehmet Scholl verlässt die ARD. Seit 2008 war Scholl Fußballexperte bei der ARD. Zunächst war Scholl an Reinold Beckmanns Seite und zuletzt zusammen mit Matthias Opdenhövel zusehen. Vor nicht allzu langer Zeit beim Confed Cup kriselte es bereits, als Scholl die Sendung verlies. Zunächst schien er sich wieder mit der ARD zu vertragen, doch dann kam die Meldung, dass sie sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt haben.

Noch eine Personalie

Es ist ja schon bekannt, dass Steffen Henssler Vox verlässt und zu Pro Sieben für „Schlag den Henssler“ wechselt. Nun gab Vox bekannt, wie das Nachfolgeformat aussehen soll. Es wird nicht mehr nur einen Koch geben, sondern acht Köche. Das Konzept bleibt im Grunde gleich. Die neue Show wird dann „Grill den Profi“ heißen.

Zum Schluss der Wochenzusammenfassung noch ein paar Sehempfehlungen von mir:

Zum einen die neue Staffel „Kessler ist“ (freitags 22:15 Uhr ZDF) und das neue Format „Sitzheizung gibt’s nicht“ ebenfalls mit Michael Kessler (donnerstags 22:15 Uhr bei ZDFneo). Oder man guckt es im guten alten ZDI.

 

Ihr könnt gerne Kritik und Anregungen zur Wochenzusammenfassung hinterlassen.

© 2018 Die Fernschauerin

Theme von Anders NorénHoch ↑